オペラ作曲家別索引

オペラ対訳完成

その他対訳完成

このサイトについて

アクセス数

  • 今日  -
  • 昨日  -
  • 累計  -

翻訳エンジン


bose_soundlink_color_ii



Finale

ADAM
Wir spielen bei Hof gar heut',
Ach, wie uns das nur freut.
Uns passiert diese Ehr'
Wohl nimmermehr.
Aber wir sind desweg'n
Nit verschreckt, nit verleg'n.
Wir sind auch heut' voll Schneid,
Wie allezeit.

TIROLER
Wir spiel'n heut bei Hof gar heut usw.
Ju hoho, ju! Duljäh!

HOFLEUTE
Dieses Volk spielt heut?
Ob man's nicht bereut!
Ja, wir fürchten sehr
's wär recht vulgär.
Aber Durchlaucht will,
Darum horchet still,
Wie's auch gehen will -
Nur applaudiert!

KURFÜRSTIN
Fort ist endlich alles Bangen
Atmen kann ich froh und frei,
Sind alle Sorgen doch vergangen
Denn mein Gemahl-ist mir treu.
Ja, mein Gemahl, er ist mir treu!

HOFLEUTE
Aha, ihre Launen sind vergangen
Und das Gewitter zog vorbei.

TIROLER
Gebt's acht - jetzt wird gleich angefangen,
Also Courage, nur fest dabei!

KURFÜRSTIN
Nun denn, ihr Leute, was werden wir hören?

TIROLER
Adam! Ein Lied!

ALLE
Ja, ja, ein Lied!

ADAM
Ich fang' lieber gar nicht an!

CHOR
Nur nicht geziert!

ADAM
Weil ich ja eh' nichts kann!

CHOR
Nur nicht geniert!

ADAM
Es fallt mir auch kein Liedl ein.

CHOR
Nur zu, probiert.

ADAM
Höchstens grad ein's könnt' sein.

CHOR
Gleich produziert.

ADAM
Das vom Ahndl, das fällt mir just ein.

KURFÜRSTIN
Lasst hören.

ADAM
Wie mein Ahndl zwanzig Jahr',
Und a g'sunder Wildschütz war,
Hat im Mondschein er voll Lust
,s erste Mal sein Reserl busst.
Wie er's küsst, singt grad im Tal
Wunderschön ein' Nachtigall.
Seit der Zeit haben Tag und Nacht
Die zwei sich oft gedacht:
Noch einmal, noch einmal, noch einmal
Sing mir, sing, Nachtigall!
Noch einmal, noch einmal, noch einmal,
Wie du g'sungen hast im Tal!

CHOR
Noch einmal, usw.

ADAM
Wie mein Ahndl siebzig Jahr
Und ein alter Kraut'rer war.
Schaut er einmal, so am Bach,
D'längste Zeit ein' Dirndl nach,
Hat dann g'seufzt: Oh mein, oh mein!
Wo mag jetzt wohl 's Reserl sein?
Hat dann g'juchzet wie als Bua
Und g'sungen still dazu:
Noch einmal, noch einmal, noch einmal, usw.

CHOR
Noch einmal, usw.

ADAM
Huhu! Was Lustig's jetzt heute.
Sonst halt' ich's nicht aus!

KURFÜRSTIN
Ja, Freude durchströme das festliche Haus!

CHOR
Ja, Freude durchströme usw.

ADAM
Also fangt's an, Gottesnam'!
Landsleut', jetzt nehmt's Euch z'samm!
Uns passiert diese Ehr'
Wohl nimmermehr.
Aber wir sind desweg'n
Nit verschreckt, nit verleg'n.
Wir sind auch heut' voll Schneid'
Wie allezeit.

HOFLEUTE
Wenn man's nur nicht bereut!

KURFÜRSTIN
Was Ihr spielt ist einerlei;
Nur Effekt sei dabei!

ADAM
Ein Effekt? Der ist dabei!
Gebt nur acht, wenn d'Zither klingt,
Wenn die Saite hell sich schwingt.
Wenn dann laut ein Glöcklein schlägt,
Dann -ja dann kommt der Effekt!

CHOR
Gebet acht, gebet acht, wenn's klingt.
Der Effekt, ja dann kommt der Effekt!

ADAM
Auf nun zum Toaste die Römer geschwungen.

ALLE
Ein Toast!

ADAM
Wem bring' ich den Pokal
Mit Gunst zum erstenmal?
Wohl schöne Fräul'n wär'n hier,
Die sehr gut g'fallen mir -
Doch ihr, der schönsten Frau,
Wie ich sie nimmer schau',
Der Fürstin hold am Rhein
Soll das erste Glas getrunken sein!
Kommt heran!

ALLE
Kommt alle heran!

ADAM
Stosset an!

CHOR
Stosset alle an!
Hoch der Fürstin am Rhein!

KURFÜRSTIN
Noch immer nicht die Glocke schlägt
Und kein Verräter noch entdeckt.

CHOR
Oh horcht, ob keine Glocke schlägt,
Wo bleibt denn der Effekt?

ADAM
Nur still!
Gebt nur acht, wenn d'Zither klingt,
Wenn die Saite hell sich schwingt.

CHOR
Aber keine Glocke schlägt.
Ja, wo bleibt der Effekt?

ADAM
Der Sakra - er wird nicht entdeckt!

WEPS
Gestatten Durchlaucht gnädigst mir,
Dass ich ein Brautpaar präsentier'.

ADAM
Ein Brautpaar?

CHOR
Ein Brautpaar? Wer kann das sein?

KURFÜRSTIN
Lasst sie herein - Adelaide?

CHOR
Graf Stanislaus?
Wie komisch sehen sie aus!

KURFÜRSTIN
Wie froh ist die Kunde erklungen!
Drum aufs neue die Römer geschwungen,
Treu der Sitte am Rhein!
Schenket ein! Schenket ein!
Wem bring' ich den Pokal
Mit Gunst zum andern Mal?
Den Damen nicht und Herren
Die heut mein Fest beehren?
Oh nein, nur diesem Paar,
So fein und wunderbar,
Dem schönsten Paar am Rhein,
Soll das zweite Glas getrunken sein!
Nur heran!

CHOR
Kommt beide heran!

KURFÜRSTIN
Stosset an!

CHOR
Stosset fröhlich an!
Das schönste Paar - Hoch!
Horch! Ein Glöcklein leise schlägt.

KURFÜRSTIN, ADAM:
Der Verräter ist entdeckt.

CHOR
Das ist wohl der Effekt?

ADAM
Ja, ja, das ist von der Glocke der Effekt.

ADELAIDE
Dieses Mädchen, dieses Läuten,
Stanislaus, was soll's bedeuten?

CHOR
Dieses Mädchen, dieses Läuten,
Was soll es bedeuten?

KURFÜRSTIN
Der Frevler ward entdeckt.

WEPS
Also ihm galt's Bimbim!

CHRISTEL
Jetzt geht's dem Herrn da schlimm.
Meine Unschuld ist klar!
Ich beschwöre, dass er's war.

KURFÜRSTIN
Dem Grafen geht es schlimm.
Er war's, nun ist es klar!
Bestrafen will ich ihn fürwahr.

ADELAIDE
Ach, mir wird's so schlimm.
Mir ist nun alles klar;
Ich bin vor Schrecken starr -

ADAM
Jetzt geht's dem Sakra schlimm!
Kein Zweifel, dass er's war.
Und er lacht dazu sogar!

WEPS, STANISLAUS
Was kümmert uns ihr Bimbim?
Eine Million Mitgift bar -
Wir verlachen die Gefahr.

CHOR
Um den Grafen steht es schlimm,
Uns ist die Sache dunkel zwar,
Aber ein Skandal, das ist klar!

KURFÜRSTIN
Um deine Ehre bracht' er dich,
Drum auch du sein Urteil sprich!

ADAM
Ich?

KURFÜRSTIN
Ja, du!

ADAM
Der kann sich freu'n!

CHOR
Was soll das sein?

ADAM
Kann ich? - Soll ich und darf ich? -

KURFÜRSTIN
Gewiss!

ADAM
Stell's zurück die alte Braut -
Junge wird mit dir getraut!
Brauchst dich ja zu fürchten nit,
Hast eh' mehr Freud! damit.
So macht man's. im Tirol;
Wirst mich versteh'n gar wohl?
Führ's gleich zum Pfarrer 'nein,
's wird 's Beste sein.

STANISLAUS
Der Bursch ist toll!

WEPS
Zu dumm!

ADAM
So macht man's in Tirol.

STANISLAUS
Nein, nein!
Mit leichtem Mute will ich leiden,
Die Schmach als Kavalier;
Doch schimpflich von der Fahne scheiden,
Das kann ich nicht als Offizier. -
Drum bitte ich galant
Das Fräulein um die Hand! -
Mein Fräulein, Ihre Hand!

CHOR
Oho!

CHRISTEL
Haltet ein! -
Noch einmal, noch einmal
Frag' ich dich:
Willst du mich?
Noch einmal, noch einmal - -
Nun wohlan, so bin ich Braut,
Werd' als Gräfin bald getraut.
Ich verschaff' mir schon Respekt,
Mach' als Gräfin auch Effekt.

KURFÜRSTIN
Nun wohlan,
Sie ist jetzt Braut,
Wird als Gräfin bald getraut,
Die macht Effekt!

STANISLAUS
Nun wohlan,
Sie ist jetzt Braut,
Wird als Gräfin bald getraut,
Die macht Effekt.

ADAM
Ha, s'gelang!
Nun ist sie Braut,
Wird dem Sakra angetraut -
Frau Gräfin, mein Respekt!

CHOR
Wunderbar, sie ist jetzt Braut.
Wird als Gräfin gar getraut -
Die macht Effekt!
Finale

ADAM
Wir spielen bei Hof gar heut',
Ach, wie uns das nur freut.
Uns passiert diese Ehr'
Wohl nimmermehr.
Aber wir sind desweg'n
Nit verschreckt, nit verleg'n.
Wir sind auch heut' voll Schneid,
Wie allezeit.

TIROLER
Wir spiel'n heut bei Hof gar heut usw.
Ju hoho, ju! Duljäh!

HOFLEUTE
Dieses Volk spielt heut?
Ob man's nicht bereut!
Ja, wir fürchten sehr
's wär recht vulgär.
Aber Durchlaucht will,
Darum horchet still,
Wie's auch gehen will -
Nur applaudiert!

KURFÜRSTIN
Fort ist endlich alles Bangen
Atmen kann ich froh und frei,
Sind alle Sorgen doch vergangen
Denn mein Gemahl-ist mir treu.
Ja, mein Gemahl, er ist mir treu!

HOFLEUTE
Aha, ihre Launen sind vergangen
Und das Gewitter zog vorbei.

TIROLER
Gebt's acht - jetzt wird gleich angefangen,
Also Courage, nur fest dabei!

KURFÜRSTIN
Nun denn, ihr Leute, was werden wir hören?

TIROLER
Adam! Ein Lied!

ALLE
Ja, ja, ein Lied!

ADAM
Ich fang' lieber gar nicht an!

CHOR
Nur nicht geziert!

ADAM
Weil ich ja eh' nichts kann!

CHOR
Nur nicht geniert!

ADAM
Es fallt mir auch kein Liedl ein.

CHOR
Nur zu, probiert.

ADAM
Höchstens grad ein's könnt' sein.

CHOR
Gleich produziert.

ADAM
Das vom Ahndl, das fällt mir just ein.

KURFÜRSTIN
Lasst hören.

ADAM
Wie mein Ahndl zwanzig Jahr',
Und a g'sunder Wildschütz war,
Hat im Mondschein er voll Lust
,s erste Mal sein Reserl busst.
Wie er's küsst, singt grad im Tal
Wunderschön ein' Nachtigall.
Seit der Zeit haben Tag und Nacht
Die zwei sich oft gedacht:
Noch einmal, noch einmal, noch einmal
Sing mir, sing, Nachtigall!
Noch einmal, noch einmal, noch einmal,
Wie du g'sungen hast im Tal!

CHOR
Noch einmal, usw.

ADAM
Wie mein Ahndl siebzig Jahr
Und ein alter Kraut'rer war.
Schaut er einmal, so am Bach,
D'längste Zeit ein' Dirndl nach,
Hat dann g'seufzt: Oh mein, oh mein!
Wo mag jetzt wohl 's Reserl sein?
Hat dann g'juchzet wie als Bua
Und g'sungen still dazu:
Noch einmal, noch einmal, noch einmal, usw.

CHOR
Noch einmal, usw.

ADAM
Huhu! Was Lustig's jetzt heute.
Sonst halt' ich's nicht aus!

KURFÜRSTIN
Ja, Freude durchströme das festliche Haus!

CHOR
Ja, Freude durchströme usw.

ADAM
Also fangt's an, Gottesnam'!
Landsleut', jetzt nehmt's Euch z'samm!
Uns passiert diese Ehr'
Wohl nimmermehr.
Aber wir sind desweg'n
Nit verschreckt, nit verleg'n.
Wir sind auch heut' voll Schneid'
Wie allezeit.

HOFLEUTE
Wenn man's nur nicht bereut!

KURFÜRSTIN
Was Ihr spielt ist einerlei;
Nur Effekt sei dabei!

ADAM
Ein Effekt? Der ist dabei!
Gebt nur acht, wenn d'Zither klingt,
Wenn die Saite hell sich schwingt.
Wenn dann laut ein Glöcklein schlägt,
Dann -ja dann kommt der Effekt!

CHOR
Gebet acht, gebet acht, wenn's klingt.
Der Effekt, ja dann kommt der Effekt!

ADAM
Auf nun zum Toaste die Römer geschwungen.

ALLE
Ein Toast!

ADAM
Wem bring' ich den Pokal
Mit Gunst zum erstenmal?
Wohl schöne Fräul'n wär'n hier,
Die sehr gut g'fallen mir -
Doch ihr, der schönsten Frau,
Wie ich sie nimmer schau',
Der Fürstin hold am Rhein
Soll das erste Glas getrunken sein!
Kommt heran!

ALLE
Kommt alle heran!

ADAM
Stosset an!

CHOR
Stosset alle an!
Hoch der Fürstin am Rhein!

KURFÜRSTIN
Noch immer nicht die Glocke schlägt
Und kein Verräter noch entdeckt.

CHOR
Oh horcht, ob keine Glocke schlägt,
Wo bleibt denn der Effekt?

ADAM
Nur still!
Gebt nur acht, wenn d'Zither klingt,
Wenn die Saite hell sich schwingt.

CHOR
Aber keine Glocke schlägt.
Ja, wo bleibt der Effekt?

ADAM
Der Sakra - er wird nicht entdeckt!

WEPS
Gestatten Durchlaucht gnädigst mir,
Dass ich ein Brautpaar präsentier'.

ADAM
Ein Brautpaar?

CHOR
Ein Brautpaar? Wer kann das sein?

KURFÜRSTIN
Lasst sie herein - Adelaide?

CHOR
Graf Stanislaus?
Wie komisch sehen sie aus!

KURFÜRSTIN
Wie froh ist die Kunde erklungen!
Drum aufs neue die Römer geschwungen,
Treu der Sitte am Rhein!
Schenket ein! Schenket ein!
Wem bring' ich den Pokal
Mit Gunst zum andern Mal?
Den Damen nicht und Herren
Die heut mein Fest beehren?
Oh nein, nur diesem Paar,
So fein und wunderbar,
Dem schönsten Paar am Rhein,
Soll das zweite Glas getrunken sein!
Nur heran!

CHOR
Kommt beide heran!

KURFÜRSTIN
Stosset an!

CHOR
Stosset fröhlich an!
Das schönste Paar - Hoch!
Horch! Ein Glöcklein leise schlägt.

KURFÜRSTIN, ADAM:
Der Verräter ist entdeckt.

CHOR
Das ist wohl der Effekt?

ADAM
Ja, ja, das ist von der Glocke der Effekt.

ADELAIDE
Dieses Mädchen, dieses Läuten,
Stanislaus, was soll's bedeuten?

CHOR
Dieses Mädchen, dieses Läuten,
Was soll es bedeuten?

KURFÜRSTIN
Der Frevler ward entdeckt.

WEPS
Also ihm galt's Bimbim!

CHRISTEL
Jetzt geht's dem Herrn da schlimm.
Meine Unschuld ist klar!
Ich beschwöre, dass er's war.

KURFÜRSTIN
Dem Grafen geht es schlimm.
Er war's, nun ist es klar!
Bestrafen will ich ihn fürwahr.

ADELAIDE
Ach, mir wird's so schlimm.
Mir ist nun alles klar;
Ich bin vor Schrecken starr -

ADAM
Jetzt geht's dem Sakra schlimm!
Kein Zweifel, dass er's war.
Und er lacht dazu sogar!

WEPS, STANISLAUS
Was kümmert uns ihr Bimbim?
Eine Million Mitgift bar -
Wir verlachen die Gefahr.

CHOR
Um den Grafen steht es schlimm,
Uns ist die Sache dunkel zwar,
Aber ein Skandal, das ist klar!

KURFÜRSTIN
Um deine Ehre bracht' er dich,
Drum auch du sein Urteil sprich!

ADAM
Ich?

KURFÜRSTIN
Ja, du!

ADAM
Der kann sich freu'n!

CHOR
Was soll das sein?

ADAM
Kann ich? - Soll ich und darf ich? -

KURFÜRSTIN
Gewiss!

ADAM
Stell's zurück die alte Braut -
Junge wird mit dir getraut!
Brauchst dich ja zu fürchten nit,
Hast eh' mehr Freud! damit.
So macht man's. im Tirol;
Wirst mich versteh'n gar wohl?
Führ's gleich zum Pfarrer 'nein,
's wird 's Beste sein.

STANISLAUS
Der Bursch ist toll!

WEPS
Zu dumm!

ADAM
So macht man's in Tirol.

STANISLAUS
Nein, nein!
Mit leichtem Mute will ich leiden,
Die Schmach als Kavalier;
Doch schimpflich von der Fahne scheiden,
Das kann ich nicht als Offizier. -
Drum bitte ich galant
Das Fräulein um die Hand! -
Mein Fräulein, Ihre Hand!

CHOR
Oho!

CHRISTEL
Haltet ein! -
Noch einmal, noch einmal
Frag' ich dich:
Willst du mich?
Noch einmal, noch einmal - -
Nun wohlan, so bin ich Braut,
Werd' als Gräfin bald getraut.
Ich verschaff' mir schon Respekt,
Mach' als Gräfin auch Effekt.

KURFÜRSTIN
Nun wohlan,
Sie ist jetzt Braut,
Wird als Gräfin bald getraut,
Die macht Effekt!

STANISLAUS
Nun wohlan,
Sie ist jetzt Braut,
Wird als Gräfin bald getraut,
Die macht Effekt.

ADAM
Ha, s'gelang!
Nun ist sie Braut,
Wird dem Sakra angetraut -
Frau Gräfin, mein Respekt!

CHOR
Wunderbar, sie ist jetzt Braut.
Wird als Gräfin gar getraut -
Die macht Effekt!



|新しいページ|検索|ページ一覧|RSS|@ウィキご利用ガイド | 管理者にお問合せ
|ログイン|