オペラ作曲家別索引

オペラ対訳完成

その他対訳完成

対訳一部完成

このサイトについて

アクセス数

  • 今日  -
  • 昨日  -
  • 累計  -

翻訳エンジン


bose_soundlink_color_ii



ERSTER AKT

Nr. 1 - Introduktion

JOSEF
Anna, Anna, Anna!
Ich such' jetzt da.
Ich such' jetzt dort,
Die Kammerjungfer, scheint's, is fort!
Soll ich am End' zur Gnäd'gen geh'n?
Ja, darf ich mich das untersteh'n?
Ich muss halt wissen, und zwar sehr g'schwind,
Ob meinen Herrn ich da net find';
Denn diese G'schicht,
Die eilt gar sehr,
's is eine wichtige Staatsaffäre,
Die er sehr schnell erled'gen muss,
Denn sonst gibt's ein Verdruss
Mit uns'rem Staate Reuss-Schleiz-Greiz,
Mit Dessau and'rerseits,
Die Frage brennt bereits!
Das hat mir g'sagt der Attaché
Und der hat's vom Premier,
Und die zwei wissen's eh!
Jetzt sag' mir wer:
Wo steckt mein Herr?
Er hat mir ja noch extra g'sagt:
"Wenn wer heut' nach mir fragt,
Dir sag' ich's", sagt er, "ganz allein,
Wird' draussen in der Villa sein!"
Jetzt renn' ich in die Villa 'naus,
Und hier scheint keiner z'Haus …
Und gar vom Graden keine Spur…
Wo find' ich ihn denn nur?
Jetzt sag' mir wer:
Wo steckt mein Herr?
Es wart' die Staatsaffäre!
Find Ich ihn nicht,
O böse G'schicht,
Dann gibt am End' er mir die Schuld!
Ich such' ihn da,
Ich such' ihn dort,
Dazu g'hört faktisch viel Geduld!
Ich weiss mir jetzt schon gar kein' Rat,
Er schert sich nicht um seinen Staat,
O Reuss-Schleiz-Greiz,
O Reuss-Schleiz-Greiz,
Ich hab' mit dir ein Kreuz!
O Reuss-Schleiz-Gretz!
Anna! Anna! Anna!

FRANZI
Josef, Er?

JOSEF
Ach, Demoisell'!

FRANZI
Bringt Er Nachricht? Sag' Er schnell

JOSEF
Demoisell' werd'n schon verzeih'n,
Wie sich's passt für ein' Lakai'n,
Möcht' ich's Stubenmädel fragen,
Ob sie mir vielleicht könnt' sagen,
Ob sie es vielleicht möcht' wissen,
Ob's die Gnäd'ge tät' verdriessen,
Ob ich net komm' ungelegen,
Ob -

FRANZI
Und ob, und ob, und ob! Die Anne
Ist jetzt fort und nicht zugegen,
Der Herr Graf -

JOSEF
Is er schon da!

FRANZI
Er? Noch nicht!

JOSEF
Da hab'n wir's ja!
Alsdann Demoisell', so grüss' ich,
Dero Hand gehorsamst küss ich!

FRANZI
Josef!

JOSEF
Bitt' schön, Euer Gnaden?

FRANZI
Sag' Er mir's, 's ist nicht sein Schaden
Wo sein Graf zu finden ist?

JOSEF
Ja, wenn ich das nur selber wüsst!

FRANZI
Fünf volle Tag',
Ich sag'.
Fünf Tag'
Hab' seinen Herrn ich nicht geseh'n!
Fünf ganze Tag',
Fünf Tag'
Ich frag':
Was er treibt,
Wo er bleibt?
Täglich wird's schlimmer,
Denn Frauenzimmer
Sind's doch nur immer,
Die den Herrn
Halten fern!
Sag' Er's nur offen,
Ich hab's getroffen
Lasse Er's hör'n!
Doch dass Er mir die Wahrheit spricht,
Denn Lügen glückt ihm nicht!
Wer auch nur einmal belogen,
Der glaubt sich immer betrogen;
D'rum frei und offen heraus,
Man kommt damit stets gut aus!

JOSEF
Ah, die fratschelt mich aus!
Sie kriegt doch nichts 'raus!

FRANZI
Na ja, ich riech' schon den Braten,
Er darf den Herrn nicht verraten!

JOSEF
Weil ich selbst gar nix weiss,
Nix Neu's!

FRANZI
Na, frisch heraus mit der Sprach'!
Wem steigt denn wohl der Graf jetzt nach?

JOSEF
Wem steigt der Graf wohl nach?


Nr. 2 - Duett
Franzi, Graf

GRAF
Grüss Gott, mein liebes Kind'

FRANZI
Gut'n Tag, mein Herr!

GRAF
Was hast du? Sag's geschwind!

FRANZI
Ich bitte sehr . . .

GRAF
Was hab' ich dir getan?

FRANZI
Ach, das ist stark,
Das ist zu arg!

GRAF
Was tat ich dir?
Na, sag' es mir,
sag' es mir doch an!

FRANZI
Fünf Tage lässt er mich allein,
Dann soll ich lieb noch sein!

GRAF
Ah so, das ist's allein! -
Nun, schöne Richt'rin, sprich!

FRANZI
Geh'weg, geh' fort!

GRAF
Wess macht' ich schuldig mich?

FRANZI
Ich sprech' kein Wort!

GRAF
Was ist denn mein Vergeh'n?

FRANZI
Ach nichts, ach nichts!

GRAF
Ich will ja mein Verbrechen gern gesteh'n!

FRANZI
's lohnt ja nicht die Müh',
Nein, nein, nein!
's ist stets eine "Sie",
Und stets das nämliche Verbrechen -
O du, du, du, du!
Warum darüber sprechen?
Ist's nicht Marie,
Ist's Sidonie
Und Melanie -
Stets eine "Sie"!

GRAF
Nun ja, so lass uns doch darüber sprechen,
Mir ist ja wahrlich fremd ein solch' Verbrechen.
Ach, Franzi, sieh,
So warst du nie!
So nenn' mir die,
Die du nennst "Sie"!
Schau mich an, sag's frei heraus:
So sieht kein Verbrecher aus!

FRANZI
Gut! Dann sag' gefälligst mir,
Wo du warst, bei welcher "Ihr"?

GRAF
Ich? Ich war bei meiner Frau!

FRANZI
Bei der Gräfin? O wie schlau!
Das glaub' eine and're dir!

GRAF
Wirklich, Franzi! Nur bei ihr!
Dann und wann muss man doch
Auch bei der Frau sein -
Siehst du das ein?

FRANZI
Ja, ich seh's ein!

GRAF
Drückt auch das Ehejoch,
Man wahrt den Schein -
Siehst du das ein?

FRANZI
Ja, ich seh's ein!

GRAF
Siehst du das ein?

FRANZI
Leider, leider muss das sein!

GRAF
Bist ja klug, siehst es ein,
Also schick' dich darein!

FRANZI
Alles versteh'n,
Das heisst alles verzeih'n!

GRAF
So, mein Kind, ist es schön -
Alles muss man versteh'n!

FRANZI
So was versteh'n,
Ach, das wird bei Frauen selten geh'n!

GRAF
Und dann

FRANZI
Und dann?

GRAF
Hör' weiter an!
Bin bei der Frau ich auch,
Denk' ich doch dein,
Nur allein dein!

FRANZI
Säuselst mir jetzt Schmeichelei'n,
Glaub' es nicht, nein!

GRAF
Ja, jeden Atemhauch
Will ich dir weih'n,
Bin ja ganz dein!

FRANZI
Du bist lieb; Ich will verzeih'n,
Gnädig verzeih'n!
So sind wir,
Wir von hier!
Nur ein gut's Wort
Am Ort,
Und fort
Ist der Zorn und Groll,
Wieder liebevoll
Sind wir Wiener Frau'n
Und ganz voll Vertrau'n!

GRAF
So seid Ihr,
Ihr von hier!
Am rechten Ort
Ein Wort.
Und fort
Ist, gottlob, der Groll,
Seid so liebevoll,
Und darum lieb' Ich die Wiener Frau'n!


Nr. 3 - Duett
Graf, Josef

GRAF
Na, also schreib' und tu' nicht schmieren!

JOSEF
Ich bitt' schön, langsam zu diktieren!

GRAF
Mach' nicht Fehler, 's wäre sträflich!

JOSEF
O ich schreib' ganz orthogräflich!

GRAF
Ein hübscher Brief trifft oft ins Ziel…

JOSEF
D'rum bitt' ich nur, mit recht viel G'fühl!

GRAF
Du lieber Schatz, ich muss es Dir gesteh'n:
Seit ich Dich hab' zum erstenmal geseh'n,
Ist es um mich, ich schwöre Dir's, gescheh'n,
Die Sehnsucht lässt mich ja beinah' vergeh'n.
D'rum bitt' ich Dich heut' um ein Stelldichein,
Punkt elf, in Hietzing will ich warten Dein,
Dort, im Casinogarten werd' ich sein
Ich bitt' Dich, Schatz, ich bitt' Dich, Schatz,
Find' Dich nur pünktlich ein!

JOSEF
Das wirkt! Es muss!

GRAF
Jetzt kommt der Schluss!
Schreib' schnell, denn jetzt bin ich im Fluss:
Du süsses Zuckertäuberl mein,
O komm', o komm' zum Stelldichein!
Ich wart' bei dem bestimmten Platz,
Ich bitt' Dich, komm', Du lieber Schatz!
O komm' doch, komm' zum Stelldichein,
Ich bitt' Dich, sag' mir ja nicht nein!
Hab' Dich ja so lieb, so lieb,
Du süsser Herzensdieb!

JOSEF
Jetzt hat sie's schwarz auf weiss,
Dass Sie sie lieben, ganz brennheiss!

GRAF
Glaubst du, sie kommt hinaus?

JOSEF
Ach ja, ich kenn' mich aus!

GRAF
Doch vielleicht hat sie schon
Einen Geliebten; was dann, lieber Sohn?

JOSEF
Ja, das wär' wohl ein G'frett!

GRAF
Na, das wär' gar nicht nett!

JOSEF
Doch solche Schneidermamsellen
Nehmen's net streng in den Fällen!
Herr Graf sind Spezialist im Lieben

GRAF
Jetzt lesen wir, was wir geschrieben:

BEIDE
Du süsses Zuckertäuberl mein, usw. usw.


Nr. 4 - Duett
Pepi, Josef

PEPI
Wünsch' gut'n Morgen, Herr von Pepi!

JOSEF
Ach, die Peperl! So a Freud'!

PEPI
Bitt' schön, meld' Er mich der Gnäd'gen!

JOSEF
Muss das gleich sein? Das hat Zeit!

PEPI
Pratzerl weg! Nur hübsch solid sein!

JOSEF
Geh', ich bitt' dich!

PEPI
Geh', sei g'scheit!

JOSEF
Wie kann man nur gar so fad sein.

PEPI
Jed's Ding nur zur rechten Zeit!

JOSEF
Wann hast Zeit?

PEPI
Am Abend heut'!

JOSEF
Und dann wo?

PEPI
Geh' frag' net so!
Mir scheint, du willst spassen,
Jed's Kind auf der Gassen,
Wenn's auch nur so gross is,
Weiss doch, was heut' los is'!

JOSEF
Ach, ich tu' verstehen,
Doch 's wird nicht recht gehen!
Hab' heut' Dienst beim Herrn,
Denn sonst ging mit dir ich gern!

BEIDE
Drauss'n in Hietzing
Gibt's a Remasuri
Dui, Dui, Duri!
Volksfest, Hetz' und auch ein' Kreuzer-Tanz,
All's is g'richt' am höchsten Glanz.
Pickfüss' Hölzl a dabei -
Harfenisten, Dudlerei -
Ah, da wird's heut' fein!
Jedes Wiener Kind
Rennt nach Hietzing g'schwind -
Da dabei muss 's sein!

JOSEF
Doch mein Graf?

PEPI
Geht heut' am Ball!

JOSEF
Richtig ja!

PEPI
Kommst auf jeden Fall?

JOSEF
Ja!

BEIDE
Heut' gibt's feine Sachen:
Tanzen, dudeln, lachen
Heut' das höchste G'setz is',
Weil's a Riesenhetz is'!
Schieberisch mit Paschen
Ja, der hat sich g'waschen
"Langaus" mög'n mir net mehr hör'n,
"Sechser" hab'n mir gern!

PEPI
Ach, wie ich mich schon d'rauf g'freu'!

JOSEF
Bin bei jeder Hetz dabei!

PEPI
Flott soll g'lebt werd'n von uns zwei!

BEIDE
Es bleibt dabei -
Ach, wie ich mich auf Hietzing g'freu'!
ERSTER AKT

Nr. 1 - Introduktion

JOSEF
Anna, Anna, Anna!
Ich such' jetzt da.
Ich such' jetzt dort,
Die Kammerjungfer, scheint's, is fort!
Soll ich am End' zur Gnäd'gen geh'n?
Ja, darf ich mich das untersteh'n?
Ich muss halt wissen, und zwar sehr g'schwind,
Ob meinen Herrn ich da net find';
Denn diese G'schicht,
Die eilt gar sehr,
's is eine wichtige Staatsaffäre,
Die er sehr schnell erled'gen muss,
Denn sonst gibt's ein Verdruss
Mit uns'rem Staate Reuss-Schleiz-Greiz,
Mit Dessau and'rerseits,
Die Frage brennt bereits!
Das hat mir g'sagt der Attaché
Und der hat's vom Premier,
Und die zwei wissen's eh!
Jetzt sag' mir wer:
Wo steckt mein Herr?
Er hat mir ja noch extra g'sagt:
"Wenn wer heut' nach mir fragt,
Dir sag' ich's", sagt er, "ganz allein,
Wird' draussen in der Villa sein!"
Jetzt renn' ich in die Villa 'naus,
Und hier scheint keiner z'Haus …
Und gar vom Graden keine Spur…
Wo find' ich ihn denn nur?
Jetzt sag' mir wer:
Wo steckt mein Herr?
Es wart' die Staatsaffäre!
Find Ich ihn nicht,
O böse G'schicht,
Dann gibt am End' er mir die Schuld!
Ich such' ihn da,
Ich such' ihn dort,
Dazu g'hört faktisch viel Geduld!
Ich weiss mir jetzt schon gar kein' Rat,
Er schert sich nicht um seinen Staat,
O Reuss-Schleiz-Greiz,
O Reuss-Schleiz-Greiz,
Ich hab' mit dir ein Kreuz!
O Reuss-Schleiz-Gretz!
Anna! Anna! Anna!

FRANZI
Josef, Er?

JOSEF
Ach, Demoisell'!

FRANZI
Bringt Er Nachricht? Sag' Er schnell

JOSEF
Demoisell' werd'n schon verzeih'n,
Wie sich's passt für ein' Lakai'n,
Möcht' ich's Stubenmädel fragen,
Ob sie mir vielleicht könnt' sagen,
Ob sie es vielleicht möcht' wissen,
Ob's die Gnäd'ge tät' verdriessen,
Ob ich net komm' ungelegen,
Ob -

FRANZI
Und ob, und ob, und ob! Die Anne
Ist jetzt fort und nicht zugegen,
Der Herr Graf -

JOSEF
Is er schon da!

FRANZI
Er? Noch nicht!

JOSEF
Da hab'n wir's ja!
Alsdann Demoisell', so grüss' ich,
Dero Hand gehorsamst küss ich!

FRANZI
Josef!

JOSEF
Bitt' schön, Euer Gnaden?

FRANZI
Sag' Er mir's, 's ist nicht sein Schaden
Wo sein Graf zu finden ist?

JOSEF
Ja, wenn ich das nur selber wüsst!

FRANZI
Fünf volle Tag',
Ich sag'.
Fünf Tag'
Hab' seinen Herrn ich nicht geseh'n!
Fünf ganze Tag',
Fünf Tag'
Ich frag':
Was er treibt,
Wo er bleibt?
Täglich wird's schlimmer,
Denn Frauenzimmer
Sind's doch nur immer,
Die den Herrn
Halten fern!
Sag' Er's nur offen,
Ich hab's getroffen
Lasse Er's hör'n!
Doch dass Er mir die Wahrheit spricht,
Denn Lügen glückt ihm nicht!
Wer auch nur einmal belogen,
Der glaubt sich immer betrogen;
D'rum frei und offen heraus,
Man kommt damit stets gut aus!

JOSEF
Ah, die fratschelt mich aus!
Sie kriegt doch nichts 'raus!

FRANZI
Na ja, ich riech' schon den Braten,
Er darf den Herrn nicht verraten!

JOSEF
Weil ich selbst gar nix weiss,
Nix Neu's!

FRANZI
Na, frisch heraus mit der Sprach'!
Wem steigt denn wohl der Graf jetzt nach?

JOSEF
Wem steigt der Graf wohl nach?


Nr. 2 - Duett
Franzi, Graf

GRAF
Grüss Gott, mein liebes Kind'

FRANZI
Gut'n Tag, mein Herr!

GRAF
Was hast du? Sag's geschwind!

FRANZI
Ich bitte sehr . . .

GRAF
Was hab' ich dir getan?

FRANZI
Ach, das ist stark,
Das ist zu arg!

GRAF
Was tat ich dir?
Na, sag' es mir,
sag' es mir doch an!

FRANZI
Fünf Tage lässt er mich allein,
Dann soll ich lieb noch sein!

GRAF
Ah so, das ist's allein! -
Nun, schöne Richt'rin, sprich!

FRANZI
Geh'weg, geh' fort!

GRAF
Wess macht' ich schuldig mich?

FRANZI
Ich sprech' kein Wort!

GRAF
Was ist denn mein Vergeh'n?

FRANZI
Ach nichts, ach nichts!

GRAF
Ich will ja mein Verbrechen gern gesteh'n!

FRANZI
's lohnt ja nicht die Müh',
Nein, nein, nein!
's ist stets eine "Sie",
Und stets das nämliche Verbrechen -
O du, du, du, du!
Warum darüber sprechen?
Ist's nicht Marie,
Ist's Sidonie
Und Melanie -
Stets eine "Sie"!

GRAF
Nun ja, so lass uns doch darüber sprechen,
Mir ist ja wahrlich fremd ein solch' Verbrechen.
Ach, Franzi, sieh,
So warst du nie!
So nenn' mir die,
Die du nennst "Sie"!
Schau mich an, sag's frei heraus:
So sieht kein Verbrecher aus!

FRANZI
Gut! Dann sag' gefälligst mir,
Wo du warst, bei welcher "Ihr"?

GRAF
Ich? Ich war bei meiner Frau!

FRANZI
Bei der Gräfin? O wie schlau!
Das glaub' eine and're dir!

GRAF
Wirklich, Franzi! Nur bei ihr!
Dann und wann muss man doch
Auch bei der Frau sein -
Siehst du das ein?

FRANZI
Ja, ich seh's ein!

GRAF
Drückt auch das Ehejoch,
Man wahrt den Schein -
Siehst du das ein?

FRANZI
Ja, ich seh's ein!

GRAF
Siehst du das ein?

FRANZI
Leider, leider muss das sein!

GRAF
Bist ja klug, siehst es ein,
Also schick' dich darein!

FRANZI
Alles versteh'n,
Das heisst alles verzeih'n!

GRAF
So, mein Kind, ist es schön -
Alles muss man versteh'n!

FRANZI
So was versteh'n,
Ach, das wird bei Frauen selten geh'n!

GRAF
Und dann

FRANZI
Und dann?

GRAF
Hör' weiter an!
Bin bei der Frau ich auch,
Denk' ich doch dein,
Nur allein dein!

FRANZI
Säuselst mir jetzt Schmeichelei'n,
Glaub' es nicht, nein!

GRAF
Ja, jeden Atemhauch
Will ich dir weih'n,
Bin ja ganz dein!

FRANZI
Du bist lieb; Ich will verzeih'n,
Gnädig verzeih'n!
So sind wir,
Wir von hier!
Nur ein gut's Wort
Am Ort,
Und fort
Ist der Zorn und Groll,
Wieder liebevoll
Sind wir Wiener Frau'n
Und ganz voll Vertrau'n!

GRAF
So seid Ihr,
Ihr von hier!
Am rechten Ort
Ein Wort.
Und fort
Ist, gottlob, der Groll,
Seid so liebevoll,
Und darum lieb' Ich die Wiener Frau'n!


Nr. 3 - Duett
Graf, Josef

GRAF
Na, also schreib' und tu' nicht schmieren!

JOSEF
Ich bitt' schön, langsam zu diktieren!

GRAF
Mach' nicht Fehler, 's wäre sträflich!

JOSEF
O ich schreib' ganz orthogräflich!

GRAF
Ein hübscher Brief trifft oft ins Ziel…

JOSEF
D'rum bitt' ich nur, mit recht viel G'fühl!

GRAF
Du lieber Schatz, ich muss es Dir gesteh'n:
Seit ich Dich hab' zum erstenmal geseh'n,
Ist es um mich, ich schwöre Dir's, gescheh'n,
Die Sehnsucht lässt mich ja beinah' vergeh'n.
D'rum bitt' ich Dich heut' um ein Stelldichein,
Punkt elf, in Hietzing will ich warten Dein,
Dort, im Casinogarten werd' ich sein
Ich bitt' Dich, Schatz, ich bitt' Dich, Schatz,
Find' Dich nur pünktlich ein!

JOSEF
Das wirkt! Es muss!

GRAF
Jetzt kommt der Schluss!
Schreib' schnell, denn jetzt bin ich im Fluss:
Du süsses Zuckertäuberl mein,
O komm', o komm' zum Stelldichein!
Ich wart' bei dem bestimmten Platz,
Ich bitt' Dich, komm', Du lieber Schatz!
O komm' doch, komm' zum Stelldichein,
Ich bitt' Dich, sag' mir ja nicht nein!
Hab' Dich ja so lieb, so lieb,
Du süsser Herzensdieb!

JOSEF
Jetzt hat sie's schwarz auf weiss,
Dass Sie sie lieben, ganz brennheiss!

GRAF
Glaubst du, sie kommt hinaus?

JOSEF
Ach ja, ich kenn' mich aus!

GRAF
Doch vielleicht hat sie schon
Einen Geliebten; was dann, lieber Sohn?

JOSEF
Ja, das wär' wohl ein G'frett!

GRAF
Na, das wär' gar nicht nett!

JOSEF
Doch solche Schneidermamsellen
Nehmen's net streng in den Fällen!
Herr Graf sind Spezialist im Lieben

GRAF
Jetzt lesen wir, was wir geschrieben:

BEIDE
Du süsses Zuckertäuberl mein, usw. usw.


Nr. 4 - Duett
Pepi, Josef

PEPI
Wünsch' gut'n Morgen, Herr von Pepi!

JOSEF
Ach, die Peperl! So a Freud'!

PEPI
Bitt' schön, meld' Er mich der Gnäd'gen!

JOSEF
Muss das gleich sein? Das hat Zeit!

PEPI
Pratzerl weg! Nur hübsch solid sein!

JOSEF
Geh', ich bitt' dich!

PEPI
Geh', sei g'scheit!

JOSEF
Wie kann man nur gar so fad sein.

PEPI
Jed's Ding nur zur rechten Zeit!

JOSEF
Wann hast Zeit?

PEPI
Am Abend heut'!

JOSEF
Und dann wo?

PEPI
Geh' frag' net so!
Mir scheint, du willst spassen,
Jed's Kind auf der Gassen,
Wenn's auch nur so gross is,
Weiss doch, was heut' los is'!

JOSEF
Ach, ich tu' verstehen,
Doch 's wird nicht recht gehen!
Hab' heut' Dienst beim Herrn,
Denn sonst ging mit dir ich gern!

BEIDE
Drauss'n in Hietzing
Gibt's a Remasuri
Dui, Dui, Duri!
Volksfest, Hetz' und auch ein' Kreuzer-Tanz,
All's is g'richt' am höchsten Glanz.
Pickfüss' Hölzl a dabei -
Harfenisten, Dudlerei -
Ah, da wird's heut' fein!
Jedes Wiener Kind
Rennt nach Hietzing g'schwind -
Da dabei muss 's sein!

JOSEF
Doch mein Graf?

PEPI
Geht heut' am Ball!

JOSEF
Richtig ja!

PEPI
Kommst auf jeden Fall?

JOSEF
Ja!

BEIDE
Heut' gibt's feine Sachen:
Tanzen, dudeln, lachen
Heut' das höchste G'setz is',
Weil's a Riesenhetz is'!
Schieberisch mit Paschen
Ja, der hat sich g'waschen
"Langaus" mög'n mir net mehr hör'n,
"Sechser" hab'n mir gern!

PEPI
Ach, wie ich mich schon d'rauf g'freu'!

JOSEF
Bin bei jeder Hetz dabei!

PEPI
Flott soll g'lebt werd'n von uns zwei!

BEIDE
Es bleibt dabei -
Ach, wie ich mich auf Hietzing g'freu'!



|新しいページ|検索|ページ一覧|RSS|@ウィキご利用ガイド | 管理者にお問合せ
|ログイン|