オペラ作曲家別索引

オペラ対訳完成

その他対訳完成

対訳一部完成

このサイトについて

アクセス数

  • 今日  -
  • 昨日  -
  • 累計  -

翻訳エンジン


bose_soundlink_color_ii



ZWEITER AKT

Nr. 6 - Polonaise

CHOR
Ach, wer zählt die vielen Namen,
Die von Nord, Süd, Ost und West
Gastlich hier zusammenkamen
Froh zu diesem Fest!
Fröhlichkeit herrsch' in diesen Hallen,
Wir wollen weihen uns der Gemütlichkeit!
Fröhlichkeit möge laut erschallen,
Lust und Freude töne weit und breit!
Volk und Volk, Land und Land
Reichen sich, Brüdern gleich, die Hand!


Nr. 7 - Duett
Gräfin, Graf

GRÄFIN
Das eine kann ich nicht verzeihen:
Ich leb' in Einsamkeit auf meiner Eltern Schloss
Und weiss es ganz genau, Sie liessen mich dort bloss,
Um sich allein hier zu zerstreuen.

GRAF
Die Schuld liegt ganz auf Ihrer Seite;
Seit mir die Ehre ward, dass ich Ihr Gatte bin,
Ist Ja das Glück, dass meine Gattin Sie, dahin
Wir leben fast wie fremde Leute.

GRÄFIN
Sie kennen die Geschichte uns'rer Ehe!

GRAF
Von weitem nur, nicht von der Nähe!

GRÄFIN
Ich bin ein echtes Wiener Blut
Und Sie aus Reuss-Greiz-Schleiz;
Solch eine Ehe tut nicht gut,
Dies ahnt' ich meinerseits.
Ich war so keck, ich war so flott
Und Sie so streng solid,
da ahnt' ich's gleich - du lieber Gott -
Was in der Eh' mir blüht.
Ach, Ihnen fehlte, ich wusst' es zu gut -

GRAF
Ja, was denn?

GRÄFIN
Das Wiener Blut!

GRAF
Ich war ganz jämmerlich naiv,
Das geb' ich zu, sehr gern.
Es kränkte mich auch damals tief,
Dass Sie mir blieben fern.
Und plötzlich nahmen Sie Reissaus
Nach Ihrer Eltern Gut,
Ich stand allein in unser'm Haus,
Mir war sehr bös zu Mut!
Und was mir fehlte, das wusst' ich zu gut -

GRÄFIN
Na, was denn?

GRAF
Mir fehlte

GRÄFIN
Was denn?

GRAF
Das Wiener Blut!
Wiener Blut!'
Wiener Blut!
Eig'ner Saft
Voller Kraft,
Voller Glut!
Du erhebst,
Du belebst
Unsern Mut!
Wiener Blut!
Wiener Blut!
Was die Stadt
Schönes hat,
In dir ruht!
Wiener Blut,
Heisse Flut
Allerort
Gilt das Wort:
Wiener Blut!

GRÄFIN
Doch schau', wie plötzlich, wer hätt's gedacht,
Haben, mein Bester, Sie sich gemacht;
Aus dem soliden und strengen Mann
Wurde der flotteste Don Juan!

GRAF
Ach, Gräfin, bitte, wer hat's gewagt -

GRÄFIN
Tralala, Tralala - - -

GRAF
Und hätte so was mir nachgesagt?

GRÄFIN
Tralala, Tralala!
Sie haben ja ganz Reuss-Schleiz-Greiz vergessen
Und leben, sagt man, mit Maitressen!

GRAF
Aber -

GRÄFIN
Ja, mein Herr, mit Maitressen!

GRAF
Aber nein! Aber nein!
Ich ward ein Wiener Blut,
Doch so arg trieb ich's nicht,
Auch die Maitressen - Schand' und Spott! -
Sind wahrlich ein Gerücht!

GRÄFIN
Entschuld'gen Sie sich, bitte, nicht,
Sie wurden Mann von Welt,
Ich hoffe, das ist kein Gerücht,
Weil das mir grad gefällt.
Denn was Ihnen fehlte, Sie sagten's gut,
Sie haben's!

GRAF
Was hab' ich?

GRÄFIN
Das Wiener Blut!

BEIDE
Wiener Blut usw. usw.


Nr. 8 - Lied

GRAF
Als ich ward ihr Mann,
Sah man mir's nicht an,
Welch' ein Don Juan
Aus mir werden kann!
In der kurzen Zeit
Bracht' ich's wirklich weit,
Ja, das muss gesteh'n man ohne Neid!
Heute ist's Sophie,
Morgen dann Marie,
Wie am nächsten Tag
Sie wohl heissen mag?
Im Kalenderbuch
Ich vergebens such'
Nach dem Frauennamen, den es gibt,
Den ich noch nicht geliebt!
Was nützt der gute Vorsatz mir?
Klopft der Versucher an die Tür,
Dann Ist vergessen die Moral!
Ich denke: "Nur noch dies eine Mal!
Von morgen ab werd' ich solid!"
Ach, lieber Gott! 's Ist ein altes Lied!
Und morgen, ach, ja dann ... ja dann ...
Fang' ich von vorne an!


Ist es wirklich recht,
Dass als schwach' Geschlecht
Man von Frauen spricht,
Nein, das find' ich nicht!
In der Schwäche liegt
Ja die Macht der Frau,
Ach, das weiss Ich leider zu genau!
Erst ein Blick, der sprach,
Der hält uns in Schach,
Und die kleine Hand
Drückt uns an die Wand,
Mit dem Rosenmund
Küsst sie Herzen wund .
Und hat sie, was sie will, erreicht,
Entkommt man nicht so leicht!
Klopft der Versucher an die Tür, usw. usw.


Nr. 9 - Duettino

GRAF
So nimm, mein süsser Schatz, nun schnell dies Billett…
Doch vorsichtig nur, dass keiner es seh'!
Will später dich dann fragen,
Sollst mir die Antwort sagen;
Die laute: "Ja" und nicht "Nein"…
O komm' doch, komm' zum Stelldichein!
ab.

PEPI
Die Schrift, die kenn' ich, die hab' ich schon wo g'seh'n

Na,'so wird's Lesen halt leichter geh'n!
«Du lieber Schatz, lass Dir gesteh'n ...
Seit ich Dich geseh'n, ist's um mich gescheh'n
... vor Sehnsucht vergeh'n.
Drum bitt! ich Dich heut' um ein Stelldichein,
Punkt Elf, in Hietzing ... will warten beim Kasino-garten
Ich bitt' Dich, find' Dich pünktlich ein!
Du süsses Zuckertäuberl mein,
O komm', o komm' zum Stelldichein,
Ich wart' bei dem bestimmten Platz,
Ich bitt' Dich, komm', Du lieber Schatz!
O komm' doch, komm' zum Stelldichein,
Ich bitt' Dich, sag' mir ja nicht "nein".
Hab' Dich ja so lieb, so lieb,
Du süsser Herzensdieb»
Na, na, schöner Herr Graf,
Fallt mir net ein im Schlaf,
Geh' ich nach Hietzing heut',
Sind Sie's net, der mich begleit'!

JOSEF
Dank' recht schön!

PEPI
Ah, Peperl! Du?!
Das is g'scheit!

JOSEF
Geh', gib a Ruh!
Mein Kolleg', der Domestik,
Hat mich für ein' Augenblick
In den Saal hineingelass'n,
Ich muss mein' Herrn Graf'n fass'n,
Ich muss mein Herrn Graf'n find'n,
Ich muss ihm a G'schicht verkünd'n,
Ich muss alles das ihm sag'n,
Ich -

PEPI
Und ich, und ich! Sag', Peperl,
Was hat sich denn zugetrag'n?
Der Herr Graf -

JOSEF
Hast ihn denn g'seh'n?

PEPI
Ich? Nein, nein!

JOSEF
Dann lass mich geh'n!
Muss jetzt schau'n, mein Herrn z'krieg'n
Mädchen, 's war mir ein Vergnügen!

PEPI
Na, so sag' mir früh'r g'schwind,
Wo ich dich dann nachher find'?

JOSEF
Zweg'n was?

PEPI
Du kannst noch frag'n?

JOSEF
Musst mir das schon deutlich sag'n!

PEPI
Drausst in Hietzing gibt's a Remasuri
Dui, Dui, Duri! Dui, Dui, Duri!

JOSEF
Is is ganz unmöglich heut',
Muss zum Grafen - tut mir leid!

PEPI
Na, das geht doch z'weit!

JOSEF
Geh', Peperl, sei doch g'scheit!
Geh', schau, mein lieb's Schatzerl,
Gib mir dein klein's Pratzerl,
Sei net a trutz'g's Tepperl,
Bleibst ja noch mein Peperl!
Na, na, net gleich weinen,
Ich tu's net schlecht meinen,
Du weisst's ja doch, ich bin
Mit dir ein Herz, ein Sinn!

PEPI
Ich bitt' dich net,
Ich halt' dich net,
Jeder tut das, was ihm g'fällt,
Du tröstest dich,
Ich tröste mich,
's is a mal so auf der Welt!
Ich geh' halt links,
Und du gehst rechts,
's is ja weiter gar nichts Schlecht's!
Dich zieht dein Herz,
Dich zieht dein Sinn
Halt zu einer ander'n hin!

JOSEF
Geh', du machst G'spass!

PEPI
Ja, oder was!

JOSEF
Na gut, ich geh'!
ab.

PEPI
Pfürt d' Gott! Adieu!
Er is fort? Wirklich fort?
Gut, Herr Graf, Sie haben's Wort!
Ah, das könnt' mir passen,
Ah, mich steh'n zu lass'n,
Aus is mit uns zweien,
Und er wird's bereuen.
Pepi, leg' dich schlafen,
Ich geh' mit dem Grafen,
Dass mir nix passiert, o nein,
Dafür steh' ich ein!
Heut' in Hietzing gibt's a Remasuri,
Dui, dui, duri! Dui, dui, duri!
Volksfest, Hetz und a ein Kreuzertanz,
All's is g'richt auf'n höchsten Glanz!


Nr. 10 - Chor

CHOR
Bei dem Wiener Kongresse
Gibt die Wiener Komtesse
Euch von Oest'reichs schmuckem Militär ein Bild!
Seht in unser'n Gruppen
All' die siegreichen Truppen,
Oest'reichs Wehr und Waffen
Und Oest'reichs Schild!
Doch nur leider im Frieden
Ist's uns manchmal beschieden,
Dass die fesche Uniform wir haben an.
Liess' zur Schlacht man uns ziehen,
Müsst' der Feind rasch entfliehen,
Denn wir Frauen stellen unser'n Mann!
Ging's nicht mit Säbel, Lanzen, Schwert, Gewehr,
Genügte oft ein einziger Blick -
Dann zög' des Feindes ganzes Heer,
Im Herzen verwundet, sich schleunigst zurück!
Nicht Männer können nur allein
Hurra schrei'n,
Tapfer sein!
Auch ein Frauen-Regiment
Wäre ganz patent!
Soldat ist doch nur, der versteht,
Feschität,
Reschität!
Und das hätten allen dann
Wir voran!
Drum seht euch uns Komtessen an,
Grenadier, Husar, Uhlan!
Jed' Regiment,
Das man kennt
Und nennt,
Das stellt in unser'm flotten Korps
Bei dem heut'gen Feste vor
Auf dem Kongress
Mit Nobless
Die Komtess.
Hurra!


Nr. 11 - Finale

MINISTER
Ich habe gewonnen, ich habe gesiegt,
Hab' seine Geliebte herumgekriegt!
Sie geht mit mir!

FRANZI
Ist's Wahrheit?

MINISTER
Ein Rendezvous!
Beim Volksfest in Hietzing noch dazu!

FRANZI
Ich kann es nicht glauben!

MINISTER
Sie werden's ja seh'n!
Sie will mir nicht mehr von der Seite geh'n,
Sie hat sich, mein Wort d'rauf, in mich verliebt!

FRANZI
Verliebt gar?

MINISTER
In Liebe scheint sie mir sehr geübt!
Sie verfolgt mich ja förmlich auf Schritt und Tritt,
Da kommt sie schon wieder! Na, seh'n Sie!

FRANZI
Ich bitt',
Ich möcht' . . . ich muss Sie um eins noch fragen . . .

MINISTER
Das wäre?

FRANZI
Ihren Namen müssen Sie mir noch sagen!

MINISTER
Ihren Namen?

FRANZI
Jawohl, denn ich will meine Rache!

MINISTER
Sie kommt! Sie kommt!
Die Damen erlauben, dass bekannt ich Sie mache!

GRÄFIN
Hatt' heut' schon die Ehre, doch soll es mich freu'n

MINISTER
Wir wollen die Vorstellung jetzt erneu'n,
Denn heute hab' ich mich geirrt,
Als ich als Gattin Sie präsentiert!
Gestatten Sie also?

FRANZI
Ich wäre entzückt!
Demoiselle Cagliari!

FRANZI und GRÄFIN
Ist der verrückt!

MINISTER
Hier Gräfin Zedlau!

FRANZI und GRÄFIN
Der ist faktisch verrückt!

MINISTER
Das, was ich wollte, das hab' ich bezweckt;
Sie ist ganz starr! Ein Rieseneffekt!

FRANZI und GRÄFIN
Haha, haha, das ist zu köstlich!

MINISTER
Was haben Sie denn?

FRANZI und GRÄFIN
Aus vollem Herzen muss ich lachen
Über all die tollen Sachen!

MINISTER
Ja, was ist denn los?
Sie lachen? ... Sie lachen? ... Sie lachen?
Was ist denn nur los?

FRANZI und GRÄFIN
Haha, haha, wirklich famos!

GRÄFIN
Durchlaucht, Sie irrten sich!

MINISTER
Irrte mich? Wie?

GRÄFIN
Bin nicht die Cagliari und war es auch nie!

MINISTER
Sie sind nicht die Tänz'rin?

GRÄFIN
Bedaure recht sehr!

MINISTER
Nun, wer ist dann die Tänzerin? Bitte sehr? Wer?

GRÄFIN
Sie wollen es wissen?

FRANZI
Sie hat mich erkannt! O Malheur!

MINISTER
Also wer?

GRÄFIN
Nun also - das ist sie!

PEPI
Wer soll ich sein?

FRANZI
Was fällt der ein?

GRÄFIN
Demoiselle Cagliari!

PEPI
Ich! Aber bitt' schön, nein!
Demoiselle Cagliari? Die steht ja da!

GRÄFIN
Wie? Sie?

PEPI
Ja! Die!

MINISTER
Ich seh's, Sie halten zum besten mich ja!

JOSEF
Ich bitte . . . haben S'n Herrn Grafen net g'seh'n?
Ich findn net' …Kann's gar net versteh'n…

GRÄFIN
Der Diener des Grafen, der wird's ja wissen!
So hör' Er!

JOSEF
Befehl'n?

GRÄFIN
Er wird zu uns sagen müssen,
Ob ihm die Tänz'rin Cagliari bekannt?

JOSEF
Ja, Euer Gnaden!

MINISTER
Wer ist so genannt
Von den drei Damen, die hier steh'n?

JOSEF
Ich g'spann' was! Da scheint was vorzugeh'n!
Da muss ich g'scheit sein!

GRÄFIN
Nun, wer ist's von uns drei'n?

JOSEF
Ja
Euer Gnaden
Sie werd'n schon verzeih'n
Gar keine!

MINISTER, GRÄFIN, PEPI
Gar keine?

MINISTER
Aber es muss eine sein!

JOSEF
Entschuld'gen, Durchlaucht, gar keine! Nein!

GRÄFIN und MINISTER
Aber das kann ja nicht sein! Das kann ja nicht sein

FRANZI
Der Josef, der ist durchtrieben und fein!

PEPI
Ja, aber

JOSEF
So schweig'!

PEPI
Ich kenn' doch

JOSEF
Sei still!

PEPI
Ich weiss net, was der da nur haben will!

GRAF
Die drei sind beisammen?!
's sind meine drei Flammen -
Ich bin ganz paff

MINISTER
Jetzt kommt die Erklärung! Da ist der Graf!

JOSEF
Wahrhaftig, der Graf!
Und ich hab' ihn net g'funden; ich bin doch ein Schaf -

FRANZI und GRÄFIN
Die Erklärung ist nah!

MINISTER
Wer ist Tänzerin da?

GRAF
Ei, ich weich' jeder Frage aus,
Er kriegt nichts 'raus!
Schlau und fein
Heisst es da sein!
Nein, vorderhand
Wird gar nichts bekannt!

PEPI
Ach, das is ja ein Narrenhaus,
Kenn' mich net aus!

FRANZI und GRÄFIN
Man kennt sich nicht mehr aus!
Ganz perplex schaut der Fürst jetzt drein,
Und der Graf hüllt in Schweigen sich ein!

MINISTER
Möcht' jetzt wissen genau:
Wer kann die Tänz'rin sein!?

JOSEF
O, mein Herr, der is schlau und fein,
Der fallt net 'rein!
Doch 's is g'wiss,
Dass das für'n Grafen g böse G'schicht is!

PEPI
Wenn man mich jetzt nur reden liess',
Weiss, dass d' Cagliari diese da is!
Das liegt auf der Hand!

FRANZI und GRÄFIN
Ich bin gespannt!
Ei, wer wird als Tänz'rin nun erkannt?

MINISTER
Wer wird genannt? Herr Graf, bin gespannt,
Wer wird genannt?

JOSEF
Der Fürst gar nix ahnt?!
Dass der nix g'spannt?!

GRAF
Das ist ein Spass, das seh' ich genau,
Sie stehen hier ja mit meiner Frau
Ach, bitte sehr,
Da fällt's nicht schwer,
Da sieht es jeder doch klar-
Wer hier Komtess
Und wer Balletteus?!
Das ist doch klar!
Nicht wahr?

FRANZI
Was soll das?
Einen Spass
Macht mit ihm sich der Graf?
Ich die Gräfin? Sehr brav!

GRÄFIN
Von der Frau
Spricht er gar?
Und der Fürst ist ganz paff,
Dass die Gräfin er traf!

PEPI
Mir is rein
Wie im Schlaf!

GRAF
Hahaha!
Halten mich zum besten da!
Hahaha!
Ach, das muss man merken ja!
Nur ein Spass
War ja das!
Ei,
's ist nichts dabei,
Denn ich lach',
Hahaha!
Nehm's Ihnen übel nicht,
Hahaha!
's war ein Scherz nur die Geschieht'?
Wer Komtess,
Balletteus?
Ganz sicherlich
Wissen Sie's!

MINISTER
Hahaha!
Er hält mich zum besten da!
Hahaha!
Ach, das muss man merken ja!
Nur ein Spass
War ja das!
Ei,
's ist nichts dabei,
Denn ich lach!,
Hahaha!
Er nimmt's ihm übel nicht!
Hahaha!
's war ein Scherz nur die Geschieht'!
Wer Comtess,
Das weiss ich nicht,
Ganz sicherlich
Sagen Sie's!

JOSEF
Hahaha!
Er hält ihn zum besten da!
Hahaha!
Ach, das muss man merken ja!
Nur ein G'spass
War ja das!
Ei,
's ist nichts dabei,
Denn er lacht,
Er nimmt's ihm übel nicht!
Hahaha!
's war ein G'spass nur die G'schicht'!
Wer Comtess?
Das weiss er nicht!
Ganz sicherlich,
Das is g'wiss.

GRAF
Warum denn fragen dies
Durchlaucht denn g'rad mich?

MINISTER
Sagen Sie mir doch dies,
Ihrerseits ist's Pflicht!

JOSEF
Das weiss er nicht, das is ganz g'wiss,
Eine Riesenhetz' is aber bei der G'schicht!


HAUSHOFMEISTER
Die Fürstlichkeiten!
Einzug der Fürstlichkeiten

MINISTER und FRANZI
Das ist die Gräfin? Die Gräfin ist das?

GRÄFIN
Ihr Wohl, mein Fürst!

MINISTER
Ein böser Spass!
Ich hab' mich ja entsetzlich blamiert!

PEPI
Wann werd'ich von Ihnen nach Hietzing'naus g'führt?

GRAF
Du Engel!

CHOR
Ein Lied! Ein Tanz!

GRAF
Die Wienerstadt, sie hat ein Symbol,
In allen Landen kennt man es wohl:
Walzer genannt,
Der zaub'risch bannt,
Der ist nur Wien zuerkannt!
Des Festes Glanz
Kann krönen nur ganz
Ein Wiener Walzertanz!

CHOR
Dies Symbol
Kennt man wohl!

SOLI
Walzersang!
Süsser Klang!
Walzertanz,
Freudenglanz!

CHOR
Walzersang,
Ach, dein Klang
Macht uns selig ganz,
O süsser Walzertanz!
Walzerlied,
Das erblüht
Einem Wiener Sinn,
Du reisst uns mächtig hin!.

SOLI
Auf zum Tanz!
Walzersang,
's lockt dein Klang!
Auf zum Tanz!

ALLE
Walzersang,
Ach, dein Klang, usw. usw.
O Walzertanz,
Du Freudenglanz!

Der Vorhang fällt
ZWEITER AKT

Nr. 6 - Polonaise

CHOR
Ach, wer zählt die vielen Namen,
Die von Nord, Süd, Ost und West
Gastlich hier zusammenkamen
Froh zu diesem Fest!
Fröhlichkeit herrsch' in diesen Hallen,
Wir wollen weihen uns der Gemütlichkeit!
Fröhlichkeit möge laut erschallen,
Lust und Freude töne weit und breit!
Volk und Volk, Land und Land
Reichen sich, Brüdern gleich, die Hand!


Nr. 7 - Duett
Gräfin, Graf

GRÄFIN
Das eine kann ich nicht verzeihen:
Ich leb' in Einsamkeit auf meiner Eltern Schloss
Und weiss es ganz genau, Sie liessen mich dort bloss,
Um sich allein hier zu zerstreuen.

GRAF
Die Schuld liegt ganz auf Ihrer Seite;
Seit mir die Ehre ward, dass ich Ihr Gatte bin,
Ist Ja das Glück, dass meine Gattin Sie, dahin
Wir leben fast wie fremde Leute.

GRÄFIN
Sie kennen die Geschichte uns'rer Ehe!

GRAF
Von weitem nur, nicht von der Nähe!

GRÄFIN
Ich bin ein echtes Wiener Blut
Und Sie aus Reuss-Greiz-Schleiz;
Solch eine Ehe tut nicht gut,
Dies ahnt' ich meinerseits.
Ich war so keck, ich war so flott
Und Sie so streng solid,
da ahnt' ich's gleich - du lieber Gott -
Was in der Eh' mir blüht.
Ach, Ihnen fehlte, ich wusst' es zu gut -

GRAF
Ja, was denn?

GRÄFIN
Das Wiener Blut!

GRAF
Ich war ganz jämmerlich naiv,
Das geb' ich zu, sehr gern.
Es kränkte mich auch damals tief,
Dass Sie mir blieben fern.
Und plötzlich nahmen Sie Reissaus
Nach Ihrer Eltern Gut,
Ich stand allein in unser'm Haus,
Mir war sehr bös zu Mut!
Und was mir fehlte, das wusst' ich zu gut -

GRÄFIN
Na, was denn?

GRAF
Mir fehlte

GRÄFIN
Was denn?

GRAF
Das Wiener Blut!
Wiener Blut!'
Wiener Blut!
Eig'ner Saft
Voller Kraft,
Voller Glut!
Du erhebst,
Du belebst
Unsern Mut!
Wiener Blut!
Wiener Blut!
Was die Stadt
Schönes hat,
In dir ruht!
Wiener Blut,
Heisse Flut
Allerort
Gilt das Wort:
Wiener Blut!

GRÄFIN
Doch schau', wie plötzlich, wer hätt's gedacht,
Haben, mein Bester, Sie sich gemacht;
Aus dem soliden und strengen Mann
Wurde der flotteste Don Juan!

GRAF
Ach, Gräfin, bitte, wer hat's gewagt -

GRÄFIN
Tralala, Tralala - - -

GRAF
Und hätte so was mir nachgesagt?

GRÄFIN
Tralala, Tralala!
Sie haben ja ganz Reuss-Schleiz-Greiz vergessen
Und leben, sagt man, mit Maitressen!

GRAF
Aber -

GRÄFIN
Ja, mein Herr, mit Maitressen!

GRAF
Aber nein! Aber nein!
Ich ward ein Wiener Blut,
Doch so arg trieb ich's nicht,
Auch die Maitressen - Schand' und Spott! -
Sind wahrlich ein Gerücht!

GRÄFIN
Entschuld'gen Sie sich, bitte, nicht,
Sie wurden Mann von Welt,
Ich hoffe, das ist kein Gerücht,
Weil das mir grad gefällt.
Denn was Ihnen fehlte, Sie sagten's gut,
Sie haben's!

GRAF
Was hab' ich?

GRÄFIN
Das Wiener Blut!

BEIDE
Wiener Blut usw. usw.


Nr. 8 - Lied

GRAF
Als ich ward ihr Mann,
Sah man mir's nicht an,
Welch' ein Don Juan
Aus mir werden kann!
In der kurzen Zeit
Bracht' ich's wirklich weit,
Ja, das muss gesteh'n man ohne Neid!
Heute ist's Sophie,
Morgen dann Marie,
Wie am nächsten Tag
Sie wohl heissen mag?
Im Kalenderbuch
Ich vergebens such'
Nach dem Frauennamen, den es gibt,
Den ich noch nicht geliebt!
Was nützt der gute Vorsatz mir?
Klopft der Versucher an die Tür,
Dann Ist vergessen die Moral!
Ich denke: "Nur noch dies eine Mal!
Von morgen ab werd' ich solid!"
Ach, lieber Gott! 's Ist ein altes Lied!
Und morgen, ach, ja dann ... ja dann ...
Fang' ich von vorne an!


Ist es wirklich recht,
Dass als schwach' Geschlecht
Man von Frauen spricht,
Nein, das find' ich nicht!
In der Schwäche liegt
Ja die Macht der Frau,
Ach, das weiss Ich leider zu genau!
Erst ein Blick, der sprach,
Der hält uns in Schach,
Und die kleine Hand
Drückt uns an die Wand,
Mit dem Rosenmund
Küsst sie Herzen wund .
Und hat sie, was sie will, erreicht,
Entkommt man nicht so leicht!
Klopft der Versucher an die Tür, usw. usw.


Nr. 9 - Duettino

GRAF
So nimm, mein süsser Schatz, nun schnell dies Billett…
Doch vorsichtig nur, dass keiner es seh'!
Will später dich dann fragen,
Sollst mir die Antwort sagen;
Die laute: "Ja" und nicht "Nein"…
O komm' doch, komm' zum Stelldichein!
ab.

PEPI
Die Schrift, die kenn' ich, die hab' ich schon wo g'seh'n

Na,'so wird's Lesen halt leichter geh'n!
«Du lieber Schatz, lass Dir gesteh'n ...
Seit ich Dich geseh'n, ist's um mich gescheh'n
... vor Sehnsucht vergeh'n.
Drum bitt! ich Dich heut' um ein Stelldichein,
Punkt Elf, in Hietzing ... will warten beim Kasino-garten
Ich bitt' Dich, find' Dich pünktlich ein!
Du süsses Zuckertäuberl mein,
O komm', o komm' zum Stelldichein,
Ich wart' bei dem bestimmten Platz,
Ich bitt' Dich, komm', Du lieber Schatz!
O komm' doch, komm' zum Stelldichein,
Ich bitt' Dich, sag' mir ja nicht "nein".
Hab' Dich ja so lieb, so lieb,
Du süsser Herzensdieb»
Na, na, schöner Herr Graf,
Fallt mir net ein im Schlaf,
Geh' ich nach Hietzing heut',
Sind Sie's net, der mich begleit'!

JOSEF
Dank' recht schön!

PEPI
Ah, Peperl! Du?!
Das is g'scheit!

JOSEF
Geh', gib a Ruh!
Mein Kolleg', der Domestik,
Hat mich für ein' Augenblick
In den Saal hineingelass'n,
Ich muss mein' Herrn Graf'n fass'n,
Ich muss mein Herrn Graf'n find'n,
Ich muss ihm a G'schicht verkünd'n,
Ich muss alles das ihm sag'n,
Ich -

PEPI
Und ich, und ich! Sag', Peperl,
Was hat sich denn zugetrag'n?
Der Herr Graf -

JOSEF
Hast ihn denn g'seh'n?

PEPI
Ich? Nein, nein!

JOSEF
Dann lass mich geh'n!
Muss jetzt schau'n, mein Herrn z'krieg'n
Mädchen, 's war mir ein Vergnügen!

PEPI
Na, so sag' mir früh'r g'schwind,
Wo ich dich dann nachher find'?

JOSEF
Zweg'n was?

PEPI
Du kannst noch frag'n?

JOSEF
Musst mir das schon deutlich sag'n!

PEPI
Drausst in Hietzing gibt's a Remasuri
Dui, Dui, Duri! Dui, Dui, Duri!

JOSEF
Is is ganz unmöglich heut',
Muss zum Grafen - tut mir leid!

PEPI
Na, das geht doch z'weit!

JOSEF
Geh', Peperl, sei doch g'scheit!
Geh', schau, mein lieb's Schatzerl,
Gib mir dein klein's Pratzerl,
Sei net a trutz'g's Tepperl,
Bleibst ja noch mein Peperl!
Na, na, net gleich weinen,
Ich tu's net schlecht meinen,
Du weisst's ja doch, ich bin
Mit dir ein Herz, ein Sinn!

PEPI
Ich bitt' dich net,
Ich halt' dich net,
Jeder tut das, was ihm g'fällt,
Du tröstest dich,
Ich tröste mich,
's is a mal so auf der Welt!
Ich geh' halt links,
Und du gehst rechts,
's is ja weiter gar nichts Schlecht's!
Dich zieht dein Herz,
Dich zieht dein Sinn
Halt zu einer ander'n hin!

JOSEF
Geh', du machst G'spass!

PEPI
Ja, oder was!

JOSEF
Na gut, ich geh'!
ab.

PEPI
Pfürt d' Gott! Adieu!
Er is fort? Wirklich fort?
Gut, Herr Graf, Sie haben's Wort!
Ah, das könnt' mir passen,
Ah, mich steh'n zu lass'n,
Aus is mit uns zweien,
Und er wird's bereuen.
Pepi, leg' dich schlafen,
Ich geh' mit dem Grafen,
Dass mir nix passiert, o nein,
Dafür steh' ich ein!
Heut' in Hietzing gibt's a Remasuri,
Dui, dui, duri! Dui, dui, duri!
Volksfest, Hetz und a ein Kreuzertanz,
All's is g'richt auf'n höchsten Glanz!


Nr. 10 - Chor

CHOR
Bei dem Wiener Kongresse
Gibt die Wiener Komtesse
Euch von Oest'reichs schmuckem Militär ein Bild!
Seht in unser'n Gruppen
All' die siegreichen Truppen,
Oest'reichs Wehr und Waffen
Und Oest'reichs Schild!
Doch nur leider im Frieden
Ist's uns manchmal beschieden,
Dass die fesche Uniform wir haben an.
Liess' zur Schlacht man uns ziehen,
Müsst' der Feind rasch entfliehen,
Denn wir Frauen stellen unser'n Mann!
Ging's nicht mit Säbel, Lanzen, Schwert, Gewehr,
Genügte oft ein einziger Blick -
Dann zög' des Feindes ganzes Heer,
Im Herzen verwundet, sich schleunigst zurück!
Nicht Männer können nur allein
Hurra schrei'n,
Tapfer sein!
Auch ein Frauen-Regiment
Wäre ganz patent!
Soldat ist doch nur, der versteht,
Feschität,
Reschität!
Und das hätten allen dann
Wir voran!
Drum seht euch uns Komtessen an,
Grenadier, Husar, Uhlan!
Jed' Regiment,
Das man kennt
Und nennt,
Das stellt in unser'm flotten Korps
Bei dem heut'gen Feste vor
Auf dem Kongress
Mit Nobless
Die Komtess.
Hurra!


Nr. 11 - Finale

MINISTER
Ich habe gewonnen, ich habe gesiegt,
Hab' seine Geliebte herumgekriegt!
Sie geht mit mir!

FRANZI
Ist's Wahrheit?

MINISTER
Ein Rendezvous!
Beim Volksfest in Hietzing noch dazu!

FRANZI
Ich kann es nicht glauben!

MINISTER
Sie werden's ja seh'n!
Sie will mir nicht mehr von der Seite geh'n,
Sie hat sich, mein Wort d'rauf, in mich verliebt!

FRANZI
Verliebt gar?

MINISTER
In Liebe scheint sie mir sehr geübt!
Sie verfolgt mich ja förmlich auf Schritt und Tritt,
Da kommt sie schon wieder! Na, seh'n Sie!

FRANZI
Ich bitt',
Ich möcht' . . . ich muss Sie um eins noch fragen . . .

MINISTER
Das wäre?

FRANZI
Ihren Namen müssen Sie mir noch sagen!

MINISTER
Ihren Namen?

FRANZI
Jawohl, denn ich will meine Rache!

MINISTER
Sie kommt! Sie kommt!
Die Damen erlauben, dass bekannt ich Sie mache!

GRÄFIN
Hatt' heut' schon die Ehre, doch soll es mich freu'n

MINISTER
Wir wollen die Vorstellung jetzt erneu'n,
Denn heute hab' ich mich geirrt,
Als ich als Gattin Sie präsentiert!
Gestatten Sie also?

FRANZI
Ich wäre entzückt!
Demoiselle Cagliari!

FRANZI und GRÄFIN
Ist der verrückt!

MINISTER
Hier Gräfin Zedlau!

FRANZI und GRÄFIN
Der ist faktisch verrückt!

MINISTER
Das, was ich wollte, das hab' ich bezweckt;
Sie ist ganz starr! Ein Rieseneffekt!

FRANZI und GRÄFIN
Haha, haha, das ist zu köstlich!

MINISTER
Was haben Sie denn?

FRANZI und GRÄFIN
Aus vollem Herzen muss ich lachen
Über all die tollen Sachen!

MINISTER
Ja, was ist denn los?
Sie lachen? ... Sie lachen? ... Sie lachen?
Was ist denn nur los?

FRANZI und GRÄFIN
Haha, haha, wirklich famos!

GRÄFIN
Durchlaucht, Sie irrten sich!

MINISTER
Irrte mich? Wie?

GRÄFIN
Bin nicht die Cagliari und war es auch nie!

MINISTER
Sie sind nicht die Tänz'rin?

GRÄFIN
Bedaure recht sehr!

MINISTER
Nun, wer ist dann die Tänzerin? Bitte sehr? Wer?

GRÄFIN
Sie wollen es wissen?

FRANZI
Sie hat mich erkannt! O Malheur!

MINISTER
Also wer?

GRÄFIN
Nun also - das ist sie!

PEPI
Wer soll ich sein?

FRANZI
Was fällt der ein?

GRÄFIN
Demoiselle Cagliari!

PEPI
Ich! Aber bitt' schön, nein!
Demoiselle Cagliari? Die steht ja da!

GRÄFIN
Wie? Sie?

PEPI
Ja! Die!

MINISTER
Ich seh's, Sie halten zum besten mich ja!

JOSEF
Ich bitte . . . haben S'n Herrn Grafen net g'seh'n?
Ich findn net' …Kann's gar net versteh'n…

GRÄFIN
Der Diener des Grafen, der wird's ja wissen!
So hör' Er!

JOSEF
Befehl'n?

GRÄFIN
Er wird zu uns sagen müssen,
Ob ihm die Tänz'rin Cagliari bekannt?

JOSEF
Ja, Euer Gnaden!

MINISTER
Wer ist so genannt
Von den drei Damen, die hier steh'n?

JOSEF
Ich g'spann' was! Da scheint was vorzugeh'n!
Da muss ich g'scheit sein!

GRÄFIN
Nun, wer ist's von uns drei'n?

JOSEF
Ja
Euer Gnaden
Sie werd'n schon verzeih'n
Gar keine!

MINISTER, GRÄFIN, PEPI
Gar keine?

MINISTER
Aber es muss eine sein!

JOSEF
Entschuld'gen, Durchlaucht, gar keine! Nein!

GRÄFIN und MINISTER
Aber das kann ja nicht sein! Das kann ja nicht sein

FRANZI
Der Josef, der ist durchtrieben und fein!

PEPI
Ja, aber

JOSEF
So schweig'!

PEPI
Ich kenn' doch

JOSEF
Sei still!

PEPI
Ich weiss net, was der da nur haben will!

GRAF
Die drei sind beisammen?!
's sind meine drei Flammen -
Ich bin ganz paff

MINISTER
Jetzt kommt die Erklärung! Da ist der Graf!

JOSEF
Wahrhaftig, der Graf!
Und ich hab' ihn net g'funden; ich bin doch ein Schaf -

FRANZI und GRÄFIN
Die Erklärung ist nah!

MINISTER
Wer ist Tänzerin da?

GRAF
Ei, ich weich' jeder Frage aus,
Er kriegt nichts 'raus!
Schlau und fein
Heisst es da sein!
Nein, vorderhand
Wird gar nichts bekannt!

PEPI
Ach, das is ja ein Narrenhaus,
Kenn' mich net aus!

FRANZI und GRÄFIN
Man kennt sich nicht mehr aus!
Ganz perplex schaut der Fürst jetzt drein,
Und der Graf hüllt in Schweigen sich ein!

MINISTER
Möcht' jetzt wissen genau:
Wer kann die Tänz'rin sein!?

JOSEF
O, mein Herr, der is schlau und fein,
Der fallt net 'rein!
Doch 's is g'wiss,
Dass das für'n Grafen g böse G'schicht is!

PEPI
Wenn man mich jetzt nur reden liess',
Weiss, dass d' Cagliari diese da is!
Das liegt auf der Hand!

FRANZI und GRÄFIN
Ich bin gespannt!
Ei, wer wird als Tänz'rin nun erkannt?

MINISTER
Wer wird genannt? Herr Graf, bin gespannt,
Wer wird genannt?

JOSEF
Der Fürst gar nix ahnt?!
Dass der nix g'spannt?!

GRAF
Das ist ein Spass, das seh' ich genau,
Sie stehen hier ja mit meiner Frau
Ach, bitte sehr,
Da fällt's nicht schwer,
Da sieht es jeder doch klar-
Wer hier Komtess
Und wer Balletteus?!
Das ist doch klar!
Nicht wahr?

FRANZI
Was soll das?
Einen Spass
Macht mit ihm sich der Graf?
Ich die Gräfin? Sehr brav!

GRÄFIN
Von der Frau
Spricht er gar?
Und der Fürst ist ganz paff,
Dass die Gräfin er traf!

PEPI
Mir is rein
Wie im Schlaf!

GRAF
Hahaha!
Halten mich zum besten da!
Hahaha!
Ach, das muss man merken ja!
Nur ein Spass
War ja das!
Ei,
's ist nichts dabei,
Denn ich lach',
Hahaha!
Nehm's Ihnen übel nicht,
Hahaha!
's war ein Scherz nur die Geschieht'?
Wer Komtess,
Balletteus?
Ganz sicherlich
Wissen Sie's!

MINISTER
Hahaha!
Er hält mich zum besten da!
Hahaha!
Ach, das muss man merken ja!
Nur ein Spass
War ja das!
Ei,
's ist nichts dabei,
Denn ich lach!,
Hahaha!
Er nimmt's ihm übel nicht!
Hahaha!
's war ein Scherz nur die Geschieht'!
Wer Comtess,
Das weiss ich nicht,
Ganz sicherlich
Sagen Sie's!

JOSEF
Hahaha!
Er hält ihn zum besten da!
Hahaha!
Ach, das muss man merken ja!
Nur ein G'spass
War ja das!
Ei,
's ist nichts dabei,
Denn er lacht,
Er nimmt's ihm übel nicht!
Hahaha!
's war ein G'spass nur die G'schicht'!
Wer Comtess?
Das weiss er nicht!
Ganz sicherlich,
Das is g'wiss.

GRAF
Warum denn fragen dies
Durchlaucht denn g'rad mich?

MINISTER
Sagen Sie mir doch dies,
Ihrerseits ist's Pflicht!

JOSEF
Das weiss er nicht, das is ganz g'wiss,
Eine Riesenhetz' is aber bei der G'schicht!


HAUSHOFMEISTER
Die Fürstlichkeiten!
Einzug der Fürstlichkeiten

MINISTER und FRANZI
Das ist die Gräfin? Die Gräfin ist das?

GRÄFIN
Ihr Wohl, mein Fürst!

MINISTER
Ein böser Spass!
Ich hab' mich ja entsetzlich blamiert!

PEPI
Wann werd'ich von Ihnen nach Hietzing'naus g'führt?

GRAF
Du Engel!

CHOR
Ein Lied! Ein Tanz!

GRAF
Die Wienerstadt, sie hat ein Symbol,
In allen Landen kennt man es wohl:
Walzer genannt,
Der zaub'risch bannt,
Der ist nur Wien zuerkannt!
Des Festes Glanz
Kann krönen nur ganz
Ein Wiener Walzertanz!

CHOR
Dies Symbol
Kennt man wohl!

SOLI
Walzersang!
Süsser Klang!
Walzertanz,
Freudenglanz!

CHOR
Walzersang,
Ach, dein Klang
Macht uns selig ganz,
O süsser Walzertanz!
Walzerlied,
Das erblüht
Einem Wiener Sinn,
Du reisst uns mächtig hin!.

SOLI
Auf zum Tanz!
Walzersang,
's lockt dein Klang!
Auf zum Tanz!

ALLE
Walzersang,
Ach, dein Klang, usw. usw.
O Walzertanz,
Du Freudenglanz!

Der Vorhang fällt



|新しいページ|検索|ページ一覧|RSS|@ウィキご利用ガイド | 管理者にお問合せ
|ログイン|