オペラ作曲家別索引

オペラ対訳完成

その他対訳完成

このサイトについて

アクセス数

  • 今日  -
  • 昨日  -
  • 累計  -

翻訳エンジン


bose_soundlink_color_ii



ERSTER AKT

Ouvertüre

Nr. 1 - Introduktion

CHOR DER SCHIFFER
Das wär' kein rechter Schiffersknecht,
Der sich vor'm Wasser fürchten möcht! -
Nur d'rauf und dran
Vertrau' dem Kahn
Auf schwanker Bahn
Dich sorglos an! Hollah Hoh! Hollah Hoh!
Geh' fahr' mit mir, Herzliebste mein,
Wir steuern in die Eh' hinein -
Hab' keine Scheu
Wir sind ja Zwei,
Wenn's schief geht,
Bin ich auch dabei!
Hollah Hoh!


ERSTE SZENE

OTTOKAR
So ein Tag! ...
Welche Plag! ...
Mit der Hacke und dem Spaten -
Doch den Platz
Wo der Schatz -
Hab' ich wieder nicht errathen! -
Vergebens hab' ich gesucht!
Verflucht ... umsonst hab' ich gesucht!

CZIPRA
bei Seite
Ha! Ganz umsonst hat er gesucht! -

OTTOKAR
bei Seite
Verflucht ... verflucht ...

CZIPRA
bei Seite
Allwöchentlich -
Wenn die Zigeuner sich
Weg auf den Markt begeben -
Geht man von hier
Auf Zsupán's Haus deutend
Vorbei an mir
Um dort -
Deutet nach dem Schloss
den Schatz zu heben! ...
Doch bin ich gut -
Auf meiner Hut - Hahahaha! ...

OTTOKAR
Welche Hast -
Ohne Rast -
Mit der Hacke und dem Spaten! -
Wo das Gold
Liegen sollt'
Hab' ich wieder nicht errathen! -
Vergebens hab' ich gesucht!

CZIPRA
bei Seite
Ich lach' Euch aus, je mehr Ihr sucht -

OTTOKAR
Verflucht ... verflucht! ...


ZWEITE SZENE

CHOR DER SCHIFFER
Das wär' kein rechter Schiffersknecht,
Der sich vor'm Wasser fürchten möcht,
Nur d'rauf und d'ran,
Vertrau' dem Kahn
Auf schwanker Bahn
Dich sorglos an! Holla Hoh! Holla Hoh!

Nr. 2 - Entrée-Couplet

BARINKAY
I.
Als flotter Geist, doch früh verwaist,
Hab' ich die halbe Welt durchreist,
Factotum war ich erst, und wie!
Bei einer grande ménagerie!
Vom Wallfisch bis zum Goldfasan
Ist mir das Thierreich unterthan:
Es schmeichelt mir die Klapperschlange,
Das Nashorn streichelt mir die Wange,
Der Löwe kriecht vor mir im Sand,
Der Tiger frisst mir aus der Hand,
Per Du bin ich mit der Hyäne,
Dem Krokodil reiss' ich die Zähne,
Der Elefant mengt in der Schüssel
Mir den Salat mit seinem Rüssel -
Ja, das Alles auf Ehr,
Das kann ich und noch mehr,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer - ist's nicht schwer!

CHOR
Ja, das Alles auf Ehr',
Das kann er und noch mehr,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer!

BARINKAY
II.
Mit Raritäten reist' ich dann
Als Akrobat und Wundermann,
Bis ich zuletzt Gehilfe gar
Bei einem Hexenmeister war!
In meinem schwarzen Zauberkreis
Zitier' ich Geister dutzendweis'
Bin passionirter Feuerfresser,
Und zur Verdauung schluck' ich Messer, -
Ich balancir' wie Japanesen,
Changire - noch nicht dagewesen!
In Kartenkünsten bin ich gross,
Im Volteschlagen grandios!
Ich bin ein Zaub'rer von Bedeutung
Und
die Aermel aufschürzend
Alles ohne Vorbereitung!
Ja, Changeur und Jongleur,
Prestidigitateur,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer - ist's nicht schwer!

CHOR
Ja, Changeur und Jongleur,
Prestidigitateur,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer - ist's nicht schwer!

Nr. 3 - Melodram und Ensemble

CZIPRA
So täuschte mich die Ahnung nicht -
Ich wusst es ja!

BARINKAY
Was sie nur spricht!

CARNERO
Zum Teufel - wer hat Dir gesagt -?

CZIPRA
Die Karten habe ich befragt -

SAFFI
erscheint am Fenster
Hör' Mutter - wer ist jener Mann?

CZIPRA
Zurück! - Was ficht Dich Mädchen an?

SAFFI
Bezaubernd wirkt auf mich sein Blick -

CZIPRA
streng zurückweisend.
Zieh in die Hütte Dich zurück!

BARINKAY
Wenn Dir die Zukunft offenbar,
So mach' auch mir mein Schicksal klar -

CZIPRA
So reicht mir die Hand! -
Bald wird man Dich viel umwerben,
Reiche Schätze sollst Du erben,
Wenn Du ein Weibchen heimgeführt,
Das Dich liebt, das Dir gebührt -
Und es wird ein Traum ihr künden,
Wo die Schätze sind zu finden,
Gleich nach der Brautnacht frage sie,
Wo Du sie suchen sollst, und wie!
Merke Dir wohl und vergiss es nie,
Gleich nach der Brautnacht frage sie!´

CARNERO
lachend zu Barinkay
Zum Reichthum gratulir' ich Euch!
Zu Czipra
Nun prophezeih' auch mir sogleich!

CZIPRA
Ja wohl - sogleich!
Verloren hast Du einen Schatz,
Der war so mager wie ein Spatz, -
Nicht lange währt's, Du findest was,
So rund wie ein Zehneimerfass!
Ein Kleinod, das Dir einst entschwand -
Viel grösser nicht als Deine Hand,
Du find'st es bald, so schmal und schlank,
So lang wie eine Hopfenstang'!
Hihihihi - hihihihi!
Nicht lange währt's, Du findest was -
Hihihihi - hihihihi!
Rund wie ein Zehneimerfass - o Spass! -
Hihihihi - hihihihi!
Auch noch ein Zweites, merk' Dir das,
Es ist so schmal, es ist so lang,
Wie eine Hopfenstang' - hihi!
Es ist so schmal, - es ist so lang,
Wie eine Hopfenstang' - hihi! -´

CARNERO
Das, Alte, schreib' Dir hinter's Ohr,
Dass einen Schatz ich nie verlor!
Genug der Wahrsagerei!
Nun, Alte, rasch herbei;
Und unterschreibe hier
Als Zeuge dies Papier!
Indess als Zeuge Nummer zwei
Holt mir den Zsupán schnell herbei.

CZIPRA
Ach, mit dem Schreiben geht's wohl schwer!

CARNERO
So kritzle rasch ein Kreuz hierher!
Als Zeugin hier - auf diesen Act!
Nur zu! - es ist kein Teufelspact!

BARINKAY
So thu's!

CZIPRA
Du befiehlst, ich muss!
Unterschreibt.

CARNERO
Ha - seht dies Kreuz! Ein Drudenfuss!! -

CHOR
Ein Drudenfuss! Hahaha!

CZIPRA
Keine and're Schrift ist mir zu eigen!
Hahaha!


FÜNFTE SZENE
Zsupán. Vorige ohne Czipra.

ZSUPAN
Da bin ich! Und was soll ich hier?

CARNERO
Nur unterschreiben dies Papier!

ZSUPAN
Vom Schreiben hab' ich - mit Vergunst
Nicht einen blassen Dunst!

Couplet

ZSUPAN
Ja, das Schreiben und das Lesen,
Ist nie mein Fach gewesen,
Denn schon von Kindesbeinen
Befasst' ich mich mit Schweinen,
Auch war ich nie ein Dichter,
Potz Donnerwetter Parapluie!
Nur immer Schweinezüchter,
Poetisch war ich nie!
Ja -
Mein idealer Lebenszweck
Ist Borstenvieh, ist Schweinespeck.

Ja! auf das Schweinemästen
Versteh' ich mich am besten,
Auf meinem ganzen Lager
Ist auch nicht eines mager -
Fünftausend kerngesunde.
Hab' ich, hübsch kugelrunde,
So weit man suchet fern und nah',
Man keine schön'ren sah.
Wie ihr mich seht - im ganzen Land
Weit und breit bin ich wohl bekannt -
Schweinefürst werd' ich nur genannt!

Doch das Schreiben und das Lesen
Ist nie mein Fach gewesen,
Denn schon von Kindesbeinen
Befasst' ich mich mit Schweinen,
Auch war ich nie ein Dichter,
Potz Donnerwetter Parapluie!
Nur immer Schweinezüchter,
Poetisch war ich nie!
Ja -
Mein idealer Lebenszweck
Ist Borstenvieh, ist Schweinespeck!


Nr. 4 - Couplet

MIRABELLA
I.
Just sind es vierundzwanzig Jahre
Da man die Schlacht bei Belgrad schlug.
Aus der man mich bei einem Haare
Als mausetodte Leiche trug.
Nach einem Ritt von 40 Meilen
Erreichten wir des Feindes Land -
Ich um Dein Loos mit Dir zu theilen
Verkleidet als Dein Adjutant!
Kanonen dröhnen ringsherum - Bum!
Ich folgte Dir muthig, mich lockte Dein Ruhm -
Mein Missgeschick prüfte mich fürchterlich dumm -
Bum - bum - bum!
Ach der Kanonendonner kracht
In der grossen Belgrader Schlacht!

CHOR
Ja der Kanonendonner kracht
In der grossen Schlacht! - Bum!

MIRABELLA
II.
Gar schrecklich prüfte mich der Himmel,
So lang' ich leb' vergess' ich's nie,
Denn plötzlich sah im Schlachtgetümmel
Ich einen Pascha vis-à-vis! -
Schon sah sein krummes Schwert ich blinken,
Doch als er in's Gesicht mir sah,
Liess er sofort es wieder sinken
Und schrie nur: Allah il Allah!
Kanonen dröhnten ringsherum - Bum!
Er winkt ihm zu folgen, nicht wusst' ich, warum
Doch er schwang den Säbel, so schneidig und krumm -
Bum - bum - bum!
Ach, wer hätt das gedacht
In der grossen Belgrader Schlacht!

CHOR
Ach, wer hätte das gedacht
In der grossen Belgrader Schlacht!

MIRABELLA
III.
Doch bald in seinem Zelt von Seide
Sprach er zu mir von Lieb' entbrannt -
Jetzt sah ich, dass der grimme Heide
Nicht eine Silbe Deutsch verstand!
Vergebens wehrte ich mich weinend,
Ich wusste nicht mehr, was geschah -,
Mein Haupt, es wehrte ihm verneinend,
Er hielt's auf türkisch für ein ªJa´!! -
Kanonen dröhnten ringsherum - Bum!
Furcht und Schreck, Todesangst machten mich stumm -
Nach Rettung sah ich umsonst flehend mich um
Bum - Bum - Bum!
Da kam eine Kugel hereingekracht
Die hat den Pascha umgebracht!

CHOR
Da kam eine Kugel hereingekracht
Aus der grossen Schlacht! - Bum!
ERSTER AKT

Ouvertüre

Nr. 1 - Introduktion

CHOR DER SCHIFFER
Das wär' kein rechter Schiffersknecht,
Der sich vor'm Wasser fürchten möcht! -
Nur d'rauf und dran
Vertrau' dem Kahn
Auf schwanker Bahn
Dich sorglos an! Hollah Hoh! Hollah Hoh!
Geh' fahr' mit mir, Herzliebste mein,
Wir steuern in die Eh' hinein -
Hab' keine Scheu
Wir sind ja Zwei,
Wenn's schief geht,
Bin ich auch dabei!
Hollah Hoh!


ERSTE SZENE

OTTOKAR
So ein Tag! ...
Welche Plag! ...
Mit der Hacke und dem Spaten -
Doch den Platz
Wo der Schatz -
Hab' ich wieder nicht errathen! -
Vergebens hab' ich gesucht!
Verflucht ... umsonst hab' ich gesucht!

CZIPRA
bei Seite
Ha! Ganz umsonst hat er gesucht! -

OTTOKAR
bei Seite
Verflucht ... verflucht ...

CZIPRA
bei Seite
Allwöchentlich -
Wenn die Zigeuner sich
Weg auf den Markt begeben -
Geht man von hier
Auf Zsupán's Haus deutend
Vorbei an mir
Um dort -
Deutet nach dem Schloss
den Schatz zu heben! ...
Doch bin ich gut -
Auf meiner Hut - Hahahaha! ...

OTTOKAR
Welche Hast -
Ohne Rast -
Mit der Hacke und dem Spaten! -
Wo das Gold
Liegen sollt'
Hab' ich wieder nicht errathen! -
Vergebens hab' ich gesucht!

CZIPRA
bei Seite
Ich lach' Euch aus, je mehr Ihr sucht -

OTTOKAR
Verflucht ... verflucht! ...


ZWEITE SZENE

CHOR DER SCHIFFER
Das wär' kein rechter Schiffersknecht,
Der sich vor'm Wasser fürchten möcht,
Nur d'rauf und d'ran,
Vertrau' dem Kahn
Auf schwanker Bahn
Dich sorglos an! Holla Hoh! Holla Hoh!

Nr. 2 - Entrée-Couplet

BARINKAY
I.
Als flotter Geist, doch früh verwaist,
Hab' ich die halbe Welt durchreist,
Factotum war ich erst, und wie!
Bei einer grande ménagerie!
Vom Wallfisch bis zum Goldfasan
Ist mir das Thierreich unterthan:
Es schmeichelt mir die Klapperschlange,
Das Nashorn streichelt mir die Wange,
Der Löwe kriecht vor mir im Sand,
Der Tiger frisst mir aus der Hand,
Per Du bin ich mit der Hyäne,
Dem Krokodil reiss' ich die Zähne,
Der Elefant mengt in der Schüssel
Mir den Salat mit seinem Rüssel -
Ja, das Alles auf Ehr,
Das kann ich und noch mehr,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer - ist's nicht schwer!

CHOR
Ja, das Alles auf Ehr',
Das kann er und noch mehr,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer!

BARINKAY
II.
Mit Raritäten reist' ich dann
Als Akrobat und Wundermann,
Bis ich zuletzt Gehilfe gar
Bei einem Hexenmeister war!
In meinem schwarzen Zauberkreis
Zitier' ich Geister dutzendweis'
Bin passionirter Feuerfresser,
Und zur Verdauung schluck' ich Messer, -
Ich balancir' wie Japanesen,
Changire - noch nicht dagewesen!
In Kartenkünsten bin ich gross,
Im Volteschlagen grandios!
Ich bin ein Zaub'rer von Bedeutung
Und
die Aermel aufschürzend
Alles ohne Vorbereitung!
Ja, Changeur und Jongleur,
Prestidigitateur,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer - ist's nicht schwer!

CHOR
Ja, Changeur und Jongleur,
Prestidigitateur,
Wenn man's kann ungefähr,
Ist's nicht schwer - ist's nicht schwer!

Nr. 3 - Melodram und Ensemble

CZIPRA
So täuschte mich die Ahnung nicht -
Ich wusst es ja!

BARINKAY
Was sie nur spricht!

CARNERO
Zum Teufel - wer hat Dir gesagt -?

CZIPRA
Die Karten habe ich befragt -

SAFFI
erscheint am Fenster
Hör' Mutter - wer ist jener Mann?

CZIPRA
Zurück! - Was ficht Dich Mädchen an?

SAFFI
Bezaubernd wirkt auf mich sein Blick -

CZIPRA
streng zurückweisend.
Zieh in die Hütte Dich zurück!

BARINKAY
Wenn Dir die Zukunft offenbar,
So mach' auch mir mein Schicksal klar -

CZIPRA
So reicht mir die Hand! -
Bald wird man Dich viel umwerben,
Reiche Schätze sollst Du erben,
Wenn Du ein Weibchen heimgeführt,
Das Dich liebt, das Dir gebührt -
Und es wird ein Traum ihr künden,
Wo die Schätze sind zu finden,
Gleich nach der Brautnacht frage sie,
Wo Du sie suchen sollst, und wie!
Merke Dir wohl und vergiss es nie,
Gleich nach der Brautnacht frage sie!´

CARNERO
lachend zu Barinkay
Zum Reichthum gratulir' ich Euch!
Zu Czipra
Nun prophezeih' auch mir sogleich!

CZIPRA
Ja wohl - sogleich!
Verloren hast Du einen Schatz,
Der war so mager wie ein Spatz, -
Nicht lange währt's, Du findest was,
So rund wie ein Zehneimerfass!
Ein Kleinod, das Dir einst entschwand -
Viel grösser nicht als Deine Hand,
Du find'st es bald, so schmal und schlank,
So lang wie eine Hopfenstang'!
Hihihihi - hihihihi!
Nicht lange währt's, Du findest was -
Hihihihi - hihihihi!
Rund wie ein Zehneimerfass - o Spass! -
Hihihihi - hihihihi!
Auch noch ein Zweites, merk' Dir das,
Es ist so schmal, es ist so lang,
Wie eine Hopfenstang' - hihi!
Es ist so schmal, - es ist so lang,
Wie eine Hopfenstang' - hihi! -´

CARNERO
Das, Alte, schreib' Dir hinter's Ohr,
Dass einen Schatz ich nie verlor!
Genug der Wahrsagerei!
Nun, Alte, rasch herbei;
Und unterschreibe hier
Als Zeuge dies Papier!
Indess als Zeuge Nummer zwei
Holt mir den Zsupán schnell herbei.

CZIPRA
Ach, mit dem Schreiben geht's wohl schwer!

CARNERO
So kritzle rasch ein Kreuz hierher!
Als Zeugin hier - auf diesen Act!
Nur zu! - es ist kein Teufelspact!

BARINKAY
So thu's!

CZIPRA
Du befiehlst, ich muss!
Unterschreibt.

CARNERO
Ha - seht dies Kreuz! Ein Drudenfuss!! -

CHOR
Ein Drudenfuss! Hahaha!

CZIPRA
Keine and're Schrift ist mir zu eigen!
Hahaha!


FÜNFTE SZENE
Zsupán. Vorige ohne Czipra.

ZSUPAN
Da bin ich! Und was soll ich hier?

CARNERO
Nur unterschreiben dies Papier!

ZSUPAN
Vom Schreiben hab' ich - mit Vergunst
Nicht einen blassen Dunst!

Couplet

ZSUPAN
Ja, das Schreiben und das Lesen,
Ist nie mein Fach gewesen,
Denn schon von Kindesbeinen
Befasst' ich mich mit Schweinen,
Auch war ich nie ein Dichter,
Potz Donnerwetter Parapluie!
Nur immer Schweinezüchter,
Poetisch war ich nie!
Ja -
Mein idealer Lebenszweck
Ist Borstenvieh, ist Schweinespeck.

Ja! auf das Schweinemästen
Versteh' ich mich am besten,
Auf meinem ganzen Lager
Ist auch nicht eines mager -
Fünftausend kerngesunde.
Hab' ich, hübsch kugelrunde,
So weit man suchet fern und nah',
Man keine schön'ren sah.
Wie ihr mich seht - im ganzen Land
Weit und breit bin ich wohl bekannt -
Schweinefürst werd' ich nur genannt!

Doch das Schreiben und das Lesen
Ist nie mein Fach gewesen,
Denn schon von Kindesbeinen
Befasst' ich mich mit Schweinen,
Auch war ich nie ein Dichter,
Potz Donnerwetter Parapluie!
Nur immer Schweinezüchter,
Poetisch war ich nie!
Ja -
Mein idealer Lebenszweck
Ist Borstenvieh, ist Schweinespeck!


Nr. 4 - Couplet

MIRABELLA
I.
Just sind es vierundzwanzig Jahre
Da man die Schlacht bei Belgrad schlug.
Aus der man mich bei einem Haare
Als mausetodte Leiche trug.
Nach einem Ritt von 40 Meilen
Erreichten wir des Feindes Land -
Ich um Dein Loos mit Dir zu theilen
Verkleidet als Dein Adjutant!
Kanonen dröhnen ringsherum - Bum!
Ich folgte Dir muthig, mich lockte Dein Ruhm -
Mein Missgeschick prüfte mich fürchterlich dumm -
Bum - bum - bum!
Ach der Kanonendonner kracht
In der grossen Belgrader Schlacht!

CHOR
Ja der Kanonendonner kracht
In der grossen Schlacht! - Bum!

MIRABELLA
II.
Gar schrecklich prüfte mich der Himmel,
So lang' ich leb' vergess' ich's nie,
Denn plötzlich sah im Schlachtgetümmel
Ich einen Pascha vis-à-vis! -
Schon sah sein krummes Schwert ich blinken,
Doch als er in's Gesicht mir sah,
Liess er sofort es wieder sinken
Und schrie nur: Allah il Allah!
Kanonen dröhnten ringsherum - Bum!
Er winkt ihm zu folgen, nicht wusst' ich, warum
Doch er schwang den Säbel, so schneidig und krumm -
Bum - bum - bum!
Ach, wer hätt das gedacht
In der grossen Belgrader Schlacht!

CHOR
Ach, wer hätte das gedacht
In der grossen Belgrader Schlacht!

MIRABELLA
III.
Doch bald in seinem Zelt von Seide
Sprach er zu mir von Lieb' entbrannt -
Jetzt sah ich, dass der grimme Heide
Nicht eine Silbe Deutsch verstand!
Vergebens wehrte ich mich weinend,
Ich wusste nicht mehr, was geschah -,
Mein Haupt, es wehrte ihm verneinend,
Er hielt's auf türkisch für ein ªJa´!! -
Kanonen dröhnten ringsherum - Bum!
Furcht und Schreck, Todesangst machten mich stumm -
Nach Rettung sah ich umsonst flehend mich um
Bum - Bum - Bum!
Da kam eine Kugel hereingekracht
Die hat den Pascha umgebracht!

CHOR
Da kam eine Kugel hereingekracht
Aus der grossen Schlacht! - Bum!



|新しいページ|検索|ページ一覧|RSS|@ウィキご利用ガイド | 管理者にお問合せ
|ログイン|