オペラ作曲家別索引

オペラ対訳完成

その他対訳完成

対訳一部完成

このサイトについて

アクセス数

  • 今日  -
  • 昨日  -
  • 累計  -

翻訳エンジン


bose_soundlink_color_ii



ACHTE SZENE

Nr. 5 - Ensemble

CHOR
Dem Freier naht die Braut.
So herrlich nie erschaut -
Herbei, herbei!
Wer jung gefreit,
Hat's nie bereut -
Herbei, herbei!

ARSENA
Ein Freier meldet sich
Schon wieder, welche Tücke!
Noch hält der Schleier mich
Verborgen seinem Blicke,
Doch Sonnenlicht
Ist warm und hell,
Ein' schön' Gesicht
Bezaubert schnell!

CHOR
Doch Sonnenlicht
Ist warm und hell,
Ein schön Gesicht
Bezaubert schnell!

BARINKAY
bei Seite
Wie der Schleier sie umwallt -
Interessant ist die Gestalt!

ARSENA
Du bist der Erste nicht,
Der meine Hand begehret,
Bist auch der Letzte nicht,
Den da mein Spruch belehret!
Die Vorsicht spricht:
Gib' Acht, Gesell -
Ein schön' Gesicht
Bezaubert schnell!

CHOR
Die Vorsicht spricht
Gib Acht, Gesell' -
Ein schön' Gesicht
Bezaubert schnell!

ARSENA
bei Seite
Fürwahr, gefall' ich ihm,
Das wär sehr schlimm, -
Nein, nein, nein, nein, nein,
Alles nur nicht sein!

BARINKAY
bei Seite
Welch' famose Erscheinung!
Will den Schleier heben.
Erlaubt!

ZSUPAN
So thu' ihm endlich den Gefallen,
Und lass' den dummen Schleier fallen!

CARNERO
Halt! Halt!
Nach Sittencommissions-Gesetzen
Dürft Ihr den Anstand nicht verletzen

ZSUPAN
sich erinnernd
Erst muss der Brautschaukuchen d'ran! -

CARNERO
Und dann kommt Ihr erst, junger Mann

BARINKAY
Wohlan, es sei,
Bringt ihn herbei!

ZSUPAN
Ihm ist es neu, -
Bringt ihn herbei!

CHOR DER MÄDCHEN
Der alten Sitte
Sind wir treu
Trallala, trallala, trallala -
Ja ja, der Kuchen muss herbei!
Trallala, trallala, trallala!

ZSUPAN
Also den Kuchen bringt herbei!

CHOR DER MÄDCHEN
Ja wir holen ihn herbei! -
Hochzeitskuchen
Bitte zu versuchen!
Kommt und schaut,
Hier die Braut! -
Hochzeitskuchen,Bitte zu versuchen -
Schmeckt gar fein,
Beisst hinein! -
Wenn die Jugend schliesst den Hochzeitsbund
Ist's des Lebens schönste Stund';
Geht man in die Eh' mit treuem Sinn,
Steckt viel Süssigkeit darin.
Hochzeitskuchen
Bitte zu versuchen -
Schmeckt gar fein,
Beisst hinein! -

BARINKAY
Nachbar Zsupán
Ich melde mich als Freier an!

ZSUPAN
Dies ist Sándor Barinkay,
Herr dieser Güter, -
Aus der Fremde heimgekehrt!

ARSENA
Wie? Hab' ich recht gehört?
Barinkay heimgekehrt? Ah! -

CARNERO
Da, dem alten Brauche treu
Auch der Kuchen schon vorbei,
Mag, bevor wir Hochzeit feiern
Ihr Gesicht die Braut entschleiern.

ARSENA
bei Seite
Gefall' ich ihm, dann hilft kein Klagen,
Dann muss ich Ottokar entsagen!

BARINKAY
bei Seite
Der Schleier soll fallen,
Dass ich sie vor Allen
Zu sehen kriege!

CHOR DER MÄDCHEN
Der Schleier soll fallen,
Damit vor uns Allen
Die Schönheit siege!

BARINKAY
Ah!!!
Sieh da, ein herrlich Frauenbild,
Das ganz mit Staunen mich erfüllt,
Verlockend ist es anzuseh'n,
Perfect vom Kopf bis zu den Zeh'n!
Das Antlitz kann nicht schöner sein,
Das Auge strahlt wie Edelstein,
Der Mund kokett, pikant und klein -
Wie mag sein Kuss erfreu'n!

ZSUPAN
Was Dich mit Staunen so erfüllt,
Ist mein getreues Ebenbild.
Ja ganz und gar
So, bis auf's Haar,
War ich, da ich noch jünger war.
Bevor ich diese Breite fand,
War schlank ich, wie ein Lieutenant,
Auf zwanzig Meilen ringsumher
Gab's beim Civil und Militär
So einen feschen Kerl nicht mehr!
Gab's solchen feschen Kerl nicht mehr

MIRABELLA
Schön wie Apoll
Und anmuthsvoll,
Ja ein Adonis jeder Zoll!

ZSUPAN
Ha, keinen gab es mehr!

BARINKAY
Auch find ich die Gestalt famos,
Just nicht zu klein und nicht zu gross.
Und nicht zu schlank und nicht zu prall,
Kurzum, das Ganze ist mein Fall.
So weit ich in der Fremde kam,
Sah ich kein Weib so wundersam.
Gestattet mir, um Euch zu frei'n,
Dann werd' ich glücklich sein!

ARSENA
bei Seite
So lang er mich bewundert blos,
Ist mir die Sachetout même chose.
Doch schmeichelt mir's in jedem Fall,
Dass ich dem jungen Mann gefall', -
Doch wenn er mich zu freien kam,
So schwör' ich, kriegt er mich nicht zahm -
Sein Weib, das will ich niemals sein,
Da sag' ich zehnmal "Nein"! -

ZSUPAN, CARNERO, MIRABELLA UND CHOR
Wenn man sie sieht,
Das Herz in Lieb' erglüht,
Wer sie erblickt,
Ist ganz von ihr entzückt,
Zu gratuliren ist dem Mann,
Der sie erringen kann!

BARINKAY
bei Seite
Wenn man sie sieht,
Das Herz in Lieb' erglüht, -
Wer sie erblickt,
Ist ganz von ihr entzückt, -
Zu gratuliren, zu gratuliren
Ist dem Mann
Der sie erringen kann!

ARSENA
bei Seite
Ach Gott behüt' -
Dass er für mich erglüht, -
Dass es ihm glückt,
Wonach er hoffend blickt! -
Zu gratuliren, zu gratuliren
Wäre dann
Ihm nie dem armen
Armen Mann!

Nr. 5a - Sortie

ARSENA
Ein Falter schwirrt um's Licht,
An der Flamme bleibt er hängen,
Und Rettung gibt es nicht,
Weil die Strahlen ihn versengen.
Sei nicht erpicht,
Gib Acht, Gesell
Ein schön' Gesicht
Bezaubert schnell!


ZEHNTE SZENE

Nr. 6 - Zigeunerlled

SAFFI
1.
So elend und treu ist keiner
Auf Erden, wie der Zigeuner,
O habet Acht -
Habet Acht -
Vor den Kindern der Nacht!
Wo vom Zigeuner Ihr nur hört,
Wo Zigeunerinnen sind,
Mann - gib Acht auf dein Pferd!
Weib - gib Acht auf dein Kind!
Dschingrah - dschingrah -
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da, -
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da! -
Flieh' wie du kannst
Und fürchte den Zigeuner
Wo er erscheint,
Ist er ein grimmiger Feind'
Trian - triandavar
Trian - triandavar,
Flieh' wie du kannst
Und fürchte den Zigeuner -
Wo er erscheint,
Da - heija! - kommt er als Feind!

BARINKAY
Ist es kein Sinnentrug - dieses Lied ...

SAFFI
2.
Doch treu und wahr, -
Treu und wahr
Ist dem Freund er immerdar!
Hält der Zigeuner dich nur werth,
Dann gehorchet er dir blind -
Mann - vertrau ihm dein Pferd!
Weib - vertrau ihm dein Kind!
Dschingrah - dschingrah -
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da!!
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da!!
Reich ihm die Hand -
Vertraue dem Zigeuner!
Wo er erscheint,
Ist er ein treuer Freund!
Trian - triandavar -
Trian - triandavar -
Reich ihm die Hand,
Vertraue dem Zigeuner, -
Wo er erscheint,
Da - heija! - kommt er als Freund!


ELFTE SZENE
Vorige. Ottokar. Arsena.

Nr. 7 - Finale I

OTTOKAR
flüsternd
Arsena - Arsena!

ARSENA
erscheint in der Balkonthüre
Ja, ja - bin schon da!

OTTOKAR
Es harrt auf dem Balcon
Dein treuer Seladon!

BARINKAY
Ha, Teufel - das wird interessant!'
's ist Ottokar, der eitle Fant!

OTTOKAR
Es flüstert in den Zweigen -
O lass' dein Herz nicht schweigen,
Wie ladet die Nacht zur Liebeslust,
In Wonne schmiegt sich Brust an Brust!

ARSENA
Ich hab' Dich - o Entzücken!

OTTOKAR
Lass' an mein Herz Dich drücken!

BARINKAY
Kaum trau ich meinen Blicken!

ARSENA UND OTTOKAR
O holde Nacht -
Die Liebe wacht!

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Nur sachte,- sacht' -
Zu früh gelacht!

OTTOKAR
Der lächerliche Freier ...

ARSENA
Blamirt sich ungeheuer ...

BARINKAY
bei Seite
Ha, - das bezahlt ihr theuer!

ARSENA UND OTTOKAR
O welche Nacht ...
O holde Nacht ...

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Gebt Acht, - gebt Acht,
Die Rache wacht!

OTTOKAR
Wirst Du die Hand ihm geben?

ARSENA
Ich bleibe Dein für's Leben!

BARINKAY
bei Seite
Kokette - Du sollst beben!

ARSENA UND OTTOKAR
Von uns wird sacht
Er ausgelacht.

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Gebt Acht - gebt Acht,
Die Rache wacht!

OTTOKAR
Lass' denn als kleines Liebeszeichen
Dir diesen Haarpfeil von mir reichen -
Der gold'ne Knauf enthält getreu
Mein wohlgetroff'nes Conterfei!

ARSENA
O, wie galant -
Fürwahr charmant!

CZIPRA
Saht Ihr das gold'ne Liebeszeichen?

BARINKAY
O - eine Falschheit ohne Gleichen!
Fast komme ich in Wuth ...

SAFFI
O, seid auf der Hut ...

CZIPRA
Sei auf der Hut -
Der gold'ne Knauf enthält getreu
Sein wohlgetroffnes Conterfei.

BARINKAY
Lass' mich hinein! ...

CZIPRA
Nein - das darf nicht sein.

CHOR
Dschingrah - Dschingrah -
Die Zigeuner sind da!!

ARSENA
aufhorchend
Ich muss hinein!

OTTOKAR
Und du bleibst mein?

ARSENA
Dein - immer Dein!

ARSENA UND OTTOKAR
Gut' Nacht - gut' Nacht -
Die Liebe wacht!

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Gebt Acht - gebt Acht,
Die Rache wacht!
ACHTE SZENE

Nr. 5 - Ensemble

CHOR
Dem Freier naht die Braut.
So herrlich nie erschaut -
Herbei, herbei!
Wer jung gefreit,
Hat's nie bereut -
Herbei, herbei!

ARSENA
Ein Freier meldet sich
Schon wieder, welche Tücke!
Noch hält der Schleier mich
Verborgen seinem Blicke,
Doch Sonnenlicht
Ist warm und hell,
Ein' schön' Gesicht
Bezaubert schnell!

CHOR
Doch Sonnenlicht
Ist warm und hell,
Ein schön Gesicht
Bezaubert schnell!

BARINKAY
bei Seite
Wie der Schleier sie umwallt -
Interessant ist die Gestalt!

ARSENA
Du bist der Erste nicht,
Der meine Hand begehret,
Bist auch der Letzte nicht,
Den da mein Spruch belehret!
Die Vorsicht spricht:
Gib' Acht, Gesell -
Ein schön' Gesicht
Bezaubert schnell!

CHOR
Die Vorsicht spricht
Gib Acht, Gesell' -
Ein schön' Gesicht
Bezaubert schnell!

ARSENA
bei Seite
Fürwahr, gefall' ich ihm,
Das wär sehr schlimm, -
Nein, nein, nein, nein, nein,
Alles nur nicht sein!

BARINKAY
bei Seite
Welch' famose Erscheinung!
Will den Schleier heben.
Erlaubt!

ZSUPAN
So thu' ihm endlich den Gefallen,
Und lass' den dummen Schleier fallen!

CARNERO
Halt! Halt!
Nach Sittencommissions-Gesetzen
Dürft Ihr den Anstand nicht verletzen

ZSUPAN
sich erinnernd
Erst muss der Brautschaukuchen d'ran! -

CARNERO
Und dann kommt Ihr erst, junger Mann

BARINKAY
Wohlan, es sei,
Bringt ihn herbei!

ZSUPAN
Ihm ist es neu, -
Bringt ihn herbei!

CHOR DER MÄDCHEN
Der alten Sitte
Sind wir treu
Trallala, trallala, trallala -
Ja ja, der Kuchen muss herbei!
Trallala, trallala, trallala!

ZSUPAN
Also den Kuchen bringt herbei!

CHOR DER MÄDCHEN
Ja wir holen ihn herbei! -
Hochzeitskuchen
Bitte zu versuchen!
Kommt und schaut,
Hier die Braut! -
Hochzeitskuchen,Bitte zu versuchen -
Schmeckt gar fein,
Beisst hinein! -
Wenn die Jugend schliesst den Hochzeitsbund
Ist's des Lebens schönste Stund';
Geht man in die Eh' mit treuem Sinn,
Steckt viel Süssigkeit darin.
Hochzeitskuchen
Bitte zu versuchen -
Schmeckt gar fein,
Beisst hinein! -

BARINKAY
Nachbar Zsupán
Ich melde mich als Freier an!

ZSUPAN
Dies ist Sándor Barinkay,
Herr dieser Güter, -
Aus der Fremde heimgekehrt!

ARSENA
Wie? Hab' ich recht gehört?
Barinkay heimgekehrt? Ah! -

CARNERO
Da, dem alten Brauche treu
Auch der Kuchen schon vorbei,
Mag, bevor wir Hochzeit feiern
Ihr Gesicht die Braut entschleiern.

ARSENA
bei Seite
Gefall' ich ihm, dann hilft kein Klagen,
Dann muss ich Ottokar entsagen!

BARINKAY
bei Seite
Der Schleier soll fallen,
Dass ich sie vor Allen
Zu sehen kriege!

CHOR DER MÄDCHEN
Der Schleier soll fallen,
Damit vor uns Allen
Die Schönheit siege!

BARINKAY
Ah!!!
Sieh da, ein herrlich Frauenbild,
Das ganz mit Staunen mich erfüllt,
Verlockend ist es anzuseh'n,
Perfect vom Kopf bis zu den Zeh'n!
Das Antlitz kann nicht schöner sein,
Das Auge strahlt wie Edelstein,
Der Mund kokett, pikant und klein -
Wie mag sein Kuss erfreu'n!

ZSUPAN
Was Dich mit Staunen so erfüllt,
Ist mein getreues Ebenbild.
Ja ganz und gar
So, bis auf's Haar,
War ich, da ich noch jünger war.
Bevor ich diese Breite fand,
War schlank ich, wie ein Lieutenant,
Auf zwanzig Meilen ringsumher
Gab's beim Civil und Militär
So einen feschen Kerl nicht mehr!
Gab's solchen feschen Kerl nicht mehr

MIRABELLA
Schön wie Apoll
Und anmuthsvoll,
Ja ein Adonis jeder Zoll!

ZSUPAN
Ha, keinen gab es mehr!

BARINKAY
Auch find ich die Gestalt famos,
Just nicht zu klein und nicht zu gross.
Und nicht zu schlank und nicht zu prall,
Kurzum, das Ganze ist mein Fall.
So weit ich in der Fremde kam,
Sah ich kein Weib so wundersam.
Gestattet mir, um Euch zu frei'n,
Dann werd' ich glücklich sein!

ARSENA
bei Seite
So lang er mich bewundert blos,
Ist mir die Sachetout même chose.
Doch schmeichelt mir's in jedem Fall,
Dass ich dem jungen Mann gefall', -
Doch wenn er mich zu freien kam,
So schwör' ich, kriegt er mich nicht zahm -
Sein Weib, das will ich niemals sein,
Da sag' ich zehnmal "Nein"! -

ZSUPAN, CARNERO, MIRABELLA UND CHOR
Wenn man sie sieht,
Das Herz in Lieb' erglüht,
Wer sie erblickt,
Ist ganz von ihr entzückt,
Zu gratuliren ist dem Mann,
Der sie erringen kann!

BARINKAY
bei Seite
Wenn man sie sieht,
Das Herz in Lieb' erglüht, -
Wer sie erblickt,
Ist ganz von ihr entzückt, -
Zu gratuliren, zu gratuliren
Ist dem Mann
Der sie erringen kann!

ARSENA
bei Seite
Ach Gott behüt' -
Dass er für mich erglüht, -
Dass es ihm glückt,
Wonach er hoffend blickt! -
Zu gratuliren, zu gratuliren
Wäre dann
Ihm nie dem armen
Armen Mann!

Nr. 5a - Sortie

ARSENA
Ein Falter schwirrt um's Licht,
An der Flamme bleibt er hängen,
Und Rettung gibt es nicht,
Weil die Strahlen ihn versengen.
Sei nicht erpicht,
Gib Acht, Gesell
Ein schön' Gesicht
Bezaubert schnell!


ZEHNTE SZENE

Nr. 6 - Zigeunerlled

SAFFI
1.
So elend und treu ist keiner
Auf Erden, wie der Zigeuner,
O habet Acht -
Habet Acht -
Vor den Kindern der Nacht!
Wo vom Zigeuner Ihr nur hört,
Wo Zigeunerinnen sind,
Mann - gib Acht auf dein Pferd!
Weib - gib Acht auf dein Kind!
Dschingrah - dschingrah -
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da, -
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da! -
Flieh' wie du kannst
Und fürchte den Zigeuner
Wo er erscheint,
Ist er ein grimmiger Feind'
Trian - triandavar
Trian - triandavar,
Flieh' wie du kannst
Und fürchte den Zigeuner -
Wo er erscheint,
Da - heija! - kommt er als Feind!

BARINKAY
Ist es kein Sinnentrug - dieses Lied ...

SAFFI
2.
Doch treu und wahr, -
Treu und wahr
Ist dem Freund er immerdar!
Hält der Zigeuner dich nur werth,
Dann gehorchet er dir blind -
Mann - vertrau ihm dein Pferd!
Weib - vertrau ihm dein Kind!
Dschingrah - dschingrah -
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da!!
Dschingrah - dschingrah -
Die Zigeuner sind da!!
Reich ihm die Hand -
Vertraue dem Zigeuner!
Wo er erscheint,
Ist er ein treuer Freund!
Trian - triandavar -
Trian - triandavar -
Reich ihm die Hand,
Vertraue dem Zigeuner, -
Wo er erscheint,
Da - heija! - kommt er als Freund!


ELFTE SZENE
Vorige. Ottokar. Arsena.

Nr. 7 - Finale I

OTTOKAR
flüsternd
Arsena - Arsena!

ARSENA
erscheint in der Balkonthüre
Ja, ja - bin schon da!

OTTOKAR
Es harrt auf dem Balcon
Dein treuer Seladon!

BARINKAY
Ha, Teufel - das wird interessant!'
's ist Ottokar, der eitle Fant!

OTTOKAR
Es flüstert in den Zweigen -
O lass' dein Herz nicht schweigen,
Wie ladet die Nacht zur Liebeslust,
In Wonne schmiegt sich Brust an Brust!

ARSENA
Ich hab' Dich - o Entzücken!

OTTOKAR
Lass' an mein Herz Dich drücken!

BARINKAY
Kaum trau ich meinen Blicken!

ARSENA UND OTTOKAR
O holde Nacht -
Die Liebe wacht!

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Nur sachte,- sacht' -
Zu früh gelacht!

OTTOKAR
Der lächerliche Freier ...

ARSENA
Blamirt sich ungeheuer ...

BARINKAY
bei Seite
Ha, - das bezahlt ihr theuer!

ARSENA UND OTTOKAR
O welche Nacht ...
O holde Nacht ...

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Gebt Acht, - gebt Acht,
Die Rache wacht!

OTTOKAR
Wirst Du die Hand ihm geben?

ARSENA
Ich bleibe Dein für's Leben!

BARINKAY
bei Seite
Kokette - Du sollst beben!

ARSENA UND OTTOKAR
Von uns wird sacht
Er ausgelacht.

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Gebt Acht - gebt Acht,
Die Rache wacht!

OTTOKAR
Lass' denn als kleines Liebeszeichen
Dir diesen Haarpfeil von mir reichen -
Der gold'ne Knauf enthält getreu
Mein wohlgetroff'nes Conterfei!

ARSENA
O, wie galant -
Fürwahr charmant!

CZIPRA
Saht Ihr das gold'ne Liebeszeichen?

BARINKAY
O - eine Falschheit ohne Gleichen!
Fast komme ich in Wuth ...

SAFFI
O, seid auf der Hut ...

CZIPRA
Sei auf der Hut -
Der gold'ne Knauf enthält getreu
Sein wohlgetroffnes Conterfei.

BARINKAY
Lass' mich hinein! ...

CZIPRA
Nein - das darf nicht sein.

CHOR
Dschingrah - Dschingrah -
Die Zigeuner sind da!!

ARSENA
aufhorchend
Ich muss hinein!

OTTOKAR
Und du bleibst mein?

ARSENA
Dein - immer Dein!

ARSENA UND OTTOKAR
Gut' Nacht - gut' Nacht -
Die Liebe wacht!

BARINKAY, SAFFI UND CZIPRA
Gebt Acht - gebt Acht,
Die Rache wacht!



|新しいページ|検索|ページ一覧|RSS|@ウィキご利用ガイド | 管理者にお問合せ
|ログイン|